Landwirtschaft

Die Gelegenheit ist günstig, auf Bio umzustellen – doch die Luzerner Landwirte sind zurückhaltend

Aktuell werden Tausende Hektaren Bio-Ackerfläche gesucht. Nur wenige Luzerner Betriebe werden wohl umstellen. Der Grund liegt in der Tierhaltung. 
Für den Anbau von Biogetreide sind zunehmend Ackerflächen gefragt.
Foto: Bild: Boris Bürgisser (Rickenbach, 19. Juli 2022)
Nur etwa elf Prozent der rund 4400 Luzerner Höfe produzieren nach Biorichtlinien. Das sind sechs Prozentpunkte weniger als im Schweizer Durchschnitt. Dabei wäre der Zeitpunkt aufgrund der Marktlage günstig, auf Bio umzustellen, besonders im Ackerbau.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!