Kanton Luzern

Der Wolf erreicht das Mittelland – zwischen Angst, Trauer und übereilten Schlüssen

In jüngster Zeit tauchte der Wolf vermehrt im Flachland auf, riss Schafe und Ziegen. Bäuerinnen und Politiker gestehen zwar Fehler ein, plädieren aber für präventive Abschüsse. Tierschützer und der Kanton setzen auf verstärkten Herdenschutz.
Schafe in der Region, wo sich der Wolf vor eineinhalb Wochen umhertrieb.
Foto: Bild: Nadia Schärli (Ruswil, 28. Oktober 2022)
Denise Müller ist geschockt. Ausgerechnet ihr Lieblingsschaf, ein Geschenk zu ihrer Hochzeit, fiel dem Wolf zum Opfer. Besonders die Art, wie das Tier starb, geht der 29-jährigen Schafzüchterin nicht mehr aus dem Kopf. Die trächtige Schafmutter musste ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen