notifications
Stadt Zug

Der Stadtrat möchte die Zuger Sinfonietta ab 2023 den Zustupf um 15’000 Franken erhöhen

Die Zuger unterstützt die Zuger Sinfonietta seit 2002 durch einen jährlichen Beitrag. Mit der Erhöhung von 45’000 Franken auf 60’000 Franken würde die Stadt Zug so analog zur schrittweisen Erhöhung des Förderungsbeitrags des Kantons handeln.

Um das Wachstum und die angestrebte stärkere Verankerung der Zuger Sinfonietta in der Region zu stützen, soll der jährlich wiederkehrende Beitrag der Stadt Zug ab 2023 bis 2026 um 15’000 Franken, von 45’000 auf 60’000 Franken erhöht werden, schreibt der Stadtrat in einer aktuellen Vorlage.

Die Zuger Sinfonietta wird seit 2002 durch einen jährlichen Beitrag der Stadt Zug unterstützt. Seit 2011 belaufe sich dieser auf 40’000 Franken, Von 2019 bis 2022 zahlte die Stadt dann 45’000 Franken. Mit der ersuchten Erhöhung auf 60’000 Franken würde die Stadt Zug analog zur schrittweisen Erhöhung des Förderungsbeitrags des Kantons handeln.

Kaum eigenes Kapital

Der Verein Zuger Sinfonietta sei, so ist in der Vorlage an den Grossen Gemeinderat zu lesen, 1998 von jungen Musikerinnen und Musikern gegründet worden und habe sich seither zu einem der bedeutendsten Zentralschweizer Orchester entwickelt, dessen Ausstrahlung nicht nur über die Kantonsgrenze, sondern mittlerweile gar über die Landesgrenze hinausreichen würde.

Während Aufwand und Einnahmen der Sinfonietta wachsen würden, verfüge sie bisher über kaum Eigenkapital. «Im Zeitraum der kommenden Förderperiode wird deshalb versucht, ein Eigenkapital von 100’000 Franken anzuhäufen sowie den zu Beginn der Pandemie begonnen Risikofond, der mittlerweile auf rund 80’000 Franken angestiegen ist, weiter auszubauen», ist der stadträtlichen Vorlage zu entnehmen.

Die Zuger Kulturkommission lobt das Angebot der Zuger Sinfonietta im Allgemeinen und ihr Engagement im Bereich der Vermittlung sowie ihre zahlreichen Kooperationen im Besonderen. Positiv zur Kenntnis genommen sei auch die hohe Auslastung der Konzerte und die neue Intendanz. Die Kulturkommission empfehle daher, der Erhöhung des jährlichen Beitrages unterstützend zum Kanton zuzustimmen.

Kommentare (0)