Zuger Kantonsspital

Das Notfallzentrum wird überrannt – nicht immer ist es wirklich ein Notfall

Die Situation in den Notfallstationen in der Schweiz spitzt sich zu. Auch im Kanton Zug. Die Ärztegesellschaft reagiert mit einem Aufruf an ihre Mitglieder, die Hausarztpraxen führen. So soll der Notfall im Zuger Kantonsspital entlastet werden. Diese Überlastung fällt in die Diskussion um die Spitalliste.
Das Notfallzentrum am Zuger Kantonsspital ist aktuell stark ausgelastet. (Bild: Zuger Kantonsspital)
Harry Ziegler Es tönt dramatisch, was der Vorstand der Zuger Ärztegesellschaft in einem E-Mail (das unserer Zeitung vorliegt) an ihre Mitglieder schreibt: «Das Kantonsspital ist vollkommen am Anschlag mit Notfallpatienten, welche eigentlich in die ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!