Stadt Zug

«Damit eine politische Aufsicht gewährleistet ist»: Kulturkommission soll künftig mit drei politischen Vertretungen des GGR besetzt sein

Nach den Unstimmigkeiten zwischen der Stadtzuger Kulturkommission und dem GGR in der Vergangenheit, soll nun ein neues Reglement für allgemeine Zufriedenheit sorgen. 
Das Reglement über die Stadtzuger Kulturförderung, in der von der «Spezialkommission Kulturförderungsreglement» empfohlenen Fassung, wurde an der Sitzung des Grossen Gemeinderats Zug detailliert beraten.
Foto: Bild: Stefan Kaiser (Zug, 20. Juni 2021)
Am Dienstagabend fand die zweite, jedoch nach der konstituierenden Sitzung Anfang Januar, erste reguläre Sitzung des Grossen Gemeinderats der Stadt Zug (GGR) in der neuen Besetzung nach den Gesamterneuerungswahlen im Oktober 2022 statt. Leicht bemerkbar ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen