notifications
Littau-Luzern

CKW verlegt Hochspannungsleitungen in den Boden

Die CKW und die Stadt Luzern investieren total 3,2 Millionen Franken im Gebiet zwischen der Unterstation Ruopigen und Oberwil in Littau.

Diese Woche haben die Arbeiten für die Verlegung von Hochspannungs-Freileitungen in Littau begonnen, wie die Energieversorgerin CKW mitteilt. Die neue Kabelleitung zwischen der Unterstation Ruopigen und Oberwil soll im Sommer 2023 in Betrieb genommen werden, danach erfolge der Rückbau der bestehenden Freileitung.

Die Stadt Luzern beteiligt sich mit 995’000 Franken an den Gesamtkosten von 3,2 Millionen. «Aus wirtschaftlicher Sicht wäre für CKW der Zeitpunkt für einen Ersatz der Hochspannungs-Freileitung noch nicht notwendig», führt CKW aus. Diese erreiche erst in gut 20 Jahren ihr Lebensende. Die Verlegung in den Boden auf einer Länge von 1210 Metern entlaste aber das Gebiet Rönnimoos. Zudem ermögliche diese Massnahme der Stadt Luzern, «das Gebiet Längweiher/Udelboden mit einer neuen Überbauung zu erschliessen und das Schulhaus Rönnimoos zu erweitern». Während den Bauarbeiten werde die Hauptstrasse in Littau im Bereich des Schulhauses Rönnimoos zeitweise nur einspurig befahrbar sein. Die Stromversorgung bleibe gewährleistet.

Bevor die neue Leitung in Littau ans Netz gehen kann, müsse die Erneuerung der Unterstation in Horw abgeschlossen sein, die ein «wichtiger Knotenpunkt im CKW-Verteilnetz» sei. (std)

Kommentare (0)