notifications
Kanton Uri

Wandergruppe Pro Senectute schaut auf gute Saison zurück

Die Freude und Begeisterung der Wandergruppe Pro Senectute Uri ist ungebrochen gross. Auch 2023 sind wieder 18 Wanderungen geplant.

Wenn man vor kurzem den Saal Eiche im Haus Bristen in der Stiftung Behindertenbetriebe Uri betrat, staunte man über den Grossaufmarsch von 70 Wanderinnen und Wanderern, die das Saisonabschlussfest der Wandergruppe Pro Senectute mit Mittagessen nicht verpassen wollten. Gino Arnold, der Fachverantwortliche im Wanderleiterteam, freute sich, Andrea Clapasson von Pro Senectute Uri speziell begrüssen zu dürfen.

Kaum hatte man sich begrüsst, wurden eifrig speziell schöne Bergerlebnisse ausgetauscht und da und dort auch etwas «plagiärt», in hohem Alter noch ansprechende Touren absolviert zu haben. Allgemein freute man sich über die ungebrochene Wanderbegeisterung. Im vergangenen Jahr konnten dank gutem Wetter 16 der 19 geplanten Wanderungen durchgeführt werden. 464 Wanderinnen und Wanderer nahmen daran teil – ein guter Durchschnitt von 29 Personen pro Wanderung. Damit kehrte man in gewohnte Zahlen zurück, nachdem 2020 und 2021 wegen der Pandemie nur wenige Wanderungen möglich waren.

Ehrung für fleissige Wanderleute

Gino Arnold freute sich, am Abschlussfest elf Wanderinnen und Wanderer zu ehren, die mindestens zehn Wanderungen absolvierten. Je 13-mal dabei waren Annemarie Planzer und Vreni Bissig, je zwölf Wanderungen absolvierten Marie-Theres Zgraggen und Berti Zgraggen. Auf elf Teilnahmen kamen Robi Arnold, Heinz Zgraggen, Antoinette Gisler, Janette Truttmann und Emmi Wipfli und zehn Wanderungen absolvierten Markus Lussmann und Paula Stampfli. Mit einer Powerpoint-Show realisierte Wanderleiter Toni Arnold einen gelungenen Rückblick auf die ganze Saison mit eindrücklichen Bildern.

Sie waren auf den meisten Wanderungen dabei (von links): Robi Arnold, Marie-Theres Zgraggen, Janette Truttmann, Gino Arnold, Heinz Zgraggen, Vreni Bissig, Paula Stampfli, Annemarie Planzer, Markus Lussmann, Berti Zgraggen und Emmi Wipfli.
Bild: Bild: Georg Epp (Altdorf, 25. Oktober 2022)

Während der kommenden Wintersaison werden auch je acht Schneeschuh- und Winterwanderungen angeboten. Das Wanderleiterteam ist gut vorbereitet. Franz Gnos organisiert erneut die Ski- und Winterwanderwoche im österreichischen Seefeld vom 22. bis 28. Januar. Für besonders aktive Wanderer plant man auch vier Wandertage im Allgäu im September 2023. Dazu brauche es aber genügend Interesse und Anmeldungen, um zu planen und frühzeitig zu reservieren.

Viel Lob für das Wanderleiterteam

Von der Idee bis zur Archivierung der Wanderungen leisten die Wanderleiter immer wieder sehr viel Kleinarbeit. Zwei von ihnen feiern dieses Jahr das zehnjährige Jubiläum, nämlich Gino Arnold, der Fachverantwortliche im Wanderleiterteam, und Stini Kempf. Weiterhin im Team dabei sind Sepp Schuler, Peter Böhni, Angela Grepper, Toni Arnold und Helen Gisler. Für das Wanderleiterteam gab es viel Lob für die gute Vorbereitung der geplanten Wanderungen. Die Stimmung in der Wanderfamilie war ausgezeichnet und mit grosszügiger Tombola freuten sich viele Gewinnerinnen und Gewinner über die gewonnenen Preise.

Die Wanderleiterinnen und Wanderleiter (von links): Helen Gisler, Peter Böhni, Toni Arnold, Gino Arnold, Stini Kempf, Sepp Schuler und Angela Grepper.
Bild: Bild: Georg Epp (Altdorf, 25. Oktober 2022)

Kommentare (0)