notifications
Vereinsleben in Sarnen

Bänkli-Träff und «Park-Lismätä» sind beliebt

Das erste Jahr stand für den Generationentreff Sarnen ganz im Zeichen der Umgestaltung des alten Spielplatzes beim Bahnhof Sarnen.

Nachdem der Verein Generationentreff im Herbst 2021 im kleinen Kreis gegründet worden war, haben sich die Vertreter der 13 Institutionen und weitere Aktivmitglieder am 1. September zum ersten Mal zu einer ordentlichen Generalversammlung getroffen. Das erste Vereinsjahr stand denn auch ganz im Zeichen der Umgestaltung des alten Spielplatzes beim Bahnhof.

Künftig werde der Fokus auf der langfristigen Belebung des Platzes mit generationenverbindenden Aktivitäten liegen, schreibt Vereinspräsident Dominik Imfeld in einer Mitteilung an die Medien. Nach der erfolgreichen Eröffnung vom Juni habe sich der Platz rasch als Begegnungsort für Jung und Alt etabliert und erfreue sich grosser Beliebtheit: «Es ist fantastisch, wie belebt der Platz nun ist und wie sich der Generationentreff in kürzester Zeit als Treffpunkt für Jung und Alt etabliert hat!», wird Imfeld darin zitiert.

Die verschiedenen Aktivitäten wie etwa Spass und Fitness für Jung und Alt, Sommeryoga, der Bänkli-Träff mit bekannten Persönlichkeiten oder der Buchstart der Kantonsbibliothek sowie die «Park-Lismätä» stiessen auf reges Interesse.

Vorstand gewählt und Finanzierung an die Hand genommen

An der Generalversammlung des jungen Vereins wurde der Vorstand gewählt, der fortan aus Dominik Imfeld, Raphael Disler und Andrea Nager besteht, sowie diverse Ideen für zukünftige Aktivitäten und allfällige Verbesserungen der Infrastruktur besprochen. Primär sei der Vorstand nun damit beauftragt worden, die langfristige Finanzierung der Aktivitäten zu sichern und die Zusammenarbeit der 13 Institutionen zu festigen, wie es in der Mitteilung weiter heisst. (sez)

Kommentare (0)