Stadt Zug

«2000 Wohnungen für den Zuger Mittelstand»: Jetzt steht fest, wie die  Initiative umsetzbar ist

Die Stimmbevölkerung der Stadt Zug nahm im Juni ein SP-Volksbegehren betreffend preisgünstigen Wohnraum zur Überraschung vieler knapp an. Unklarheiten, wie die Initiative ins Stadtrecht zu überführen ist, bremsten viele Bauherrschaften. Nun liegt das von der Stadt bestellte Rechtsgutachten vor.
Wohnraum ist in Zug ein gefragtes Gut. Blick vom Hochhaus Uptown auf umliegende Quartiere.
Foto: Bild: Stefan Kaiser
 (Zug, 18. 2. 2020)
Dem grossen Schnee folgt in unseren Breiten schnell die hohe Zeit der Eisbahnen auf Trottoirs, Fussgängerstreifen und Gehwegen. Menschen, deren Trittsicherheit schon bei normalen Verhältnissen nicht sehr hoch ist, tun gut daran, sogenannte Spikes auf ihren ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-