Toshiba rutscht in die Verlustzone

INDUSTRIE ⋅ Der japanische Industriekonzern Toshiba hat nach eigenen Angaben von April bis Juni voraussichtlich einen Betriebsverlust verbucht. Es wäre das erste Mal seit fast vier Jahren, dass das Unternehmen in einem Quartal roten Zahlen schreibt.

12. August 2020, 05:12

Das Wirtschaftsblatt "Nikkei" berichtete am Mittwoch, dass im ersten Quartal im Zuge der Coronavirus-Pandemie wohl ein operativer Verlust von umgerechnet mehr als 90 Millionen Franken angefallen sei. Toshiba teilte daraufhin mit, der Bericht entspreche in etwa den Ergebnissen, die im Laufe des Tages vorgelegt würden. (sda/reu)


Login