Rotkreuzer Infinigate-Gruppe auf Wachstumskurs

WIRTSCHAFT ⋅ Der Zuger Security-Distributor will die Marke von einer Milliarde Euro Umsatz erreichen.

08. Juli 2020, 09:44

(mim) Die Infinigate-Gruppe mit Hauptsitz in Rotkreuz konnte den Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 11 Prozent auf 570 Millionen Euro (604 Millionen Franken) steigern. Wie das europaweit tätige IT-Unternehmen mitteilt, war das am 31. März abgelaufene Geschäftsjahr das vierzehnte Rekordjahr in Folge. Durch das starke organische Wachstum sowie vereinzelter Zukäufe habe sich die Gruppe über das letzte Jahrzehnt zu Europas führendem Distributoren mit Fokus auf Cyber Security entwickelt. Das Unternehmen will nun zeitnah die Umsatzschwelle von einer Milliarde Euro erreichen, heisst es in der Mitteilung.

Infinigate wurde 1996 als erster europäischer Distributor für Internet-Technologien gegründet. Heute ist die Gruppe mit rund 450 Mitarbeitenden in elf Ländern Europas mit eigenen Niederlassungen vertreten. Am Hauptsitz in Rotkreuz arbeiten zehn Personen in der Holding. Die Infinigate Schweiz AG, die für das lokale Schweizer Geschäft zuständig ist, beschäftigt weitere rund 50 Personen. Die Zuger Belegschaft wuchs letztes Jahr durch den Kauf der Netpoint AG aus Zug um neun Personen. Die Netpoint-Angestellten sollen im Laufe des Sommers in die Büros in Rotkreuz zügeln und in die Infinigate Schweiz AG integriert werden, erklärt Gruppen-CEO Klaus Schlichtherle.


Login