Freiburger Messe wird eingestellt

PUBLIKUMSMESSEN ⋅ Die Freiburger Messe, welche im vergangenen September noch 66'000 Besucher angezogen hatte, wird eingestellt. Die "Cantonale", wie die Publikumsmesse seit 2018 heisst, fällt denselben Umwälzungen zum Opfer, mit denen auch andere Publikumsmessen zu kämpfen haben.

12. März 2019, 18:07

Der Verwaltungsrat der Trägerorganisation gab die Einstellung der Messe am Dienstag in einer Mitteilung bekannt. 2020 hätte die nächste "Cantonale" stattfinden sollen.

Der Verwaltungsrat beklagt in seiner Mitteilung das generelle Verschwinden solcher Gewerbeausstellungen und spricht von fehlender Unterstützung der Freiburger Bezirke. An die Freiburger Messe von 2016 waren noch 75'000 Personen geströmt.

In der Schweiz haben etwa auch die Muba in Basel und das Comptoir von Lausanne ihren Betrieb eingestellt. Die Muba-Verantwortlichen begründeten die Einstellung dieser Messe im Februar mit dem zunehmenden Online-Handel und der Konkurrenz von Einkaufszentren.

Die Olma in St. Gallen und die Bea in Bern leben hingegen weiter, so wie auch die Walliser Messe, die letzten Oktober einen Besucherrekord feierte. (sda)


Login