Cyberattacke auf Luzerner Verkehrsbetriebe

CYBERKRIMINALITÄT ⋅ Unbekannte haben in der Nacht auf Samstag einen gezielten Cyberangriff auf die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) unternommen. Der Busbetrieb wurde nicht beeinträchtigt. Spezialisten untersuchen den Angriff und seine Auswirkungen.

14. Mai 2022, 11:14

Die zuständigen Stellen bei der Polizei und beim Bund sind informiert, wie die VBL mitteilten. Die IT-Abteilung analysierte in Zusammenarbeit mit Spezialisten die Folgen. Die Busse verkehrten den Angaben zufolge normal. Auch die Billettautomaten funktionierten.

Einzig die Anzeigen an den Haltestellen zeigten die Tagesfahrpläne und nicht die Abfahrtszeiten in Echtzeit an. Das hatte zur Folge, dass Verspätungen nicht ersichtlich waren. Weitere Angaben konnten die Verkehrsbetriebe am Samstagmorgen nicht machen. (sda)


Login