notifications
USA

Chipkonzern Intel leitet Sparmassnahmen ein

Der Chipkonzern Intel wird hart vom Abschwung des PC-Marktes getroffen und greift zu umfangreichen Sparmassnahmen.
Bild: KEYSTONE/EPA/RITCHIE B. TONGO

Im vergangenen Quartal fiel der Konzernumsatz im Jahresvergleich um ein Fünftel auf 15,3 Milliarden Dollar. Unter dem Strich brach der Gewinn sogar um 85 Prozent auf eine Milliarde Dollar ein.

Im kommenden Jahr will Intel nun die Kosten um 3 Milliarden Dollar senken - und peilt bis Ende 2025 jährliche Einsparungen von 8 bis 10 Milliarden Dollar an. Im letzten Quartal tätigte Intel bereits eine Wertberichtigung von 664 Millionen Dollar für den Umbau. Die Intel-Aktie legte nachbörslich zeitweise um mehr als 4 Prozent zu.

Für Intel spielt das Geschäft mit Chips für Personal Computer nach wie vor eine grosse Rolle - und der Markt war zuletzt deutlich geschrumpft. Der Umsatz von Intels PC-Sparte fiel im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 8,1 Milliarden Dollar. Aber auch im Geschäft mit Rechenzentren gab es einen kräftigen Rückgang von 27 Prozent auf 4,2 Milliarden Dollar. (sda/dpa)