Baarer Pickwings für «Umweltpreis der Wirtschaft» nominiert

WIRTSCHAFT ⋅ Vergabe findet im September statt. Es winken 25'000 Franken.

08. Juli 2020, 10:26

(mim) Für den diesjährigen «Umweltpreis der Wirtschaft» ist auch ein Zentralschweizer Unternehmen nominiert. Die drei Finalisten sind Eberhard aus Kloten, Kitro aus Renens und Pickwings aus Baar. Das Zuger Logistikunternehmen konnte in der Vergangenheit bereits viele Preise einheimsen. 2017 ging das Baarer Start-up mit einem Marktplatz online, der Warenversender und Transporteure zusammenbringt. Die Versender – das sind KMU, Grossbetriebe, aber auch Privatpersonen – erfassen ihre Aufträge auf pickwings.ch, danach schauen die Transporteure, was auf ihren Routen liegt. Auf diese Weise können sie zum Beispiel auf Rückfahrten den leeren Laderaum füllen.

Bei den drei Finalisten handle es sich um Unternehmen, die mit Pioniergeist und Leidenschaft die unternehmerische Welt von morgen gestalten, heisst es in einer Mitteilung. Getragen wird der Preis durch die Schweizerische Umweltstiftung mit Sitz in Luzern sowie den Verein «Go for impact», welcher unter anderem das Bundesamt für Umwelt, den Wirtschaftsdachverband Economiesuisse, den Verband für nachhaltiges Wirtschaften ÖBU, den Branchenverband Swissmem und die Umweltorganisation WWF vereint.

Der «Umweltpreis der Wirtschaft» wird am 17. September an der CE2-Konferenz in Interlaken verliehen. Neu findet die Konferenz in Interlaken statt, um die Abstandsregeln besser einhalten zu können. Die erste Ausgabe dieser Veranstaltung fand letztes Jahr noch in Langenthal statt. Hinter der CE2 steht das Swiss Economic Forum, das zur NZZ-Mediengruppe gehört.

Übergeben wird der Award von Jurypräsidentin und alt Bundesrätin Doris Leuthard. Nebst einem Preisgeld von 25'000 Franken erhält der Preisträger die Gelegenheit, sich an der Veranstaltung «Shift Switzerland 2021» zu präsentieren. Weitere Informationen gibt es hier.


Login