Achtung: Gefälschte LUKB-Mails im Umlauf

WIRTSCHAFT ⋅ Betrüger versuchen, an Daten heranzukommen. Die E-Mails sollten umgehend gelöscht werden.

08. Februar 2021, 12:47

(mim) Seit einigen Tagen kursieren betrügerische E-Mails, welche die Absicht haben, Daten von Bankkunden zu ergattern. Die Betrüger geben als angeblichen Absender unter anderem die Luzerner Kantonalbank an. Siehe Screenshot:

Die Luzerner Kantonalbank selbst warnt ihre Kunden auf dem E-Banking-Portal vor diesen betrügerischen Nachrichten:

Derzeit kursieren sogenannte Phishing-E-Mails mit dem Absender «Luzerner Kantonalbank <contact@fermentobeershop.it>», die vorgeben, von der Luzerner Kantonalbank zu sein. Vergleichbare E-Mails sind ebenfalls mit Absendern wie SBB, Swisscom und DHL in Umlauf. Löschen Sie bitte das E-Mail. Klicken Sie keine Links an und antworten Sie nicht auf dieses E-Mail.

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass keine Bank ihre Kunden per E-Mail nach solchen Daten fragen würde. Wie man sich vor Phishing schützt, kann man hier nachlesen.


Login