notifications
Eingesandt:  Vereinsbeitrag

Jugendblasorchester freut sich auf diesjähriges Lager

Das Schwyzer Kantonale Jugendblasorchester unter der Leitung von Marco Müller.
Bild: PD

Letztes Jahr durfte das Schwyzer Kantonale Jugendblasorchester beim Zürcher Sechseläuten mitwirken und marschierte am Sonntag am Kinderumzug mit. Nach diesem Zwischenprojekt steht im August wieder das reguläre Lager an, das alle zwei Jahre durchgeführt wird. Das OK steckt mitten in den Vorbereitungen und freut sich über die rund 50 Teilnehmenden, die sich bereits angemeldet haben.

Das diesjährige Lager führt junge Musikerinnen und Musiker aus allen Kantonsteilen nach Schwarzenberg in den Kanton Luzern. Während einer Woche werden die Jugendlichen unter der fachkundigen Leitung von Instrumentallehrpersonen auf die beiden Konzerte vom 10. und 11. August in Vitznau und Schindellegi vorbereitet.

Nicht nur der Lagerort ist neu, auch bei den Konzerten gibt es eine Änderung. Laut OK-Präsident Mathias Bachmann ist die Lokalität vom Konzert am Samstag, das traditionell in der Innerschweiz stattfindet, ein besonderes Highlight. «Es freut mich sehr, dass wir im topmodernen Kammermusiksaal in Vitznau auftreten und den Jugendlichen so eine grossartige Gelegenheit bieten können, ein ganz neues Klangerlebnis zu erfahren.» Dirigent Marco Müller ergänzt: «Wir haben einen bunten Mix an Werken zusammengestellt, bei dem es für jeden Geschmack etwas dabei hat. Das Ziel ist, dass die Jugendlichen gefordert und gefördert werden und in der Lagerwoche neue Facetten der Musik kennenlernen.» Mit der Oboistin Sibylle Emmenegger aus Schwyz konnte zudem erneut eine junge, talentierte Solistin aus dem Kanton Schwyz engagiert werden, die das Programm abrundet. 

Mitte März hat bereits der Vorspieltermin für Teilnehmende, die in diesem Jahr das erste Mal dabei sind, stattgefunden. Dort haben zwölf Musikerinnen und Musiker ihr Können unter Beweis gestellt und die Jury mit ihrem Auftritt überzeugt. Trotz dieses tollen Zuwachses freut sich das OK über weitere Anmeldungen von Kurzentschlossenen. «Das eine oder andere Instrument fehlt noch zu einer ausgeglichenen Besetzung und zudem haben wir durchaus noch Platz für weitere Musikbegeisterte – sowohl in den Orchesterreihen als auch im Lagerhaus in Schwarzenberg», so Lagerleiter Ruedi Burkhalter. (pd)