notifications
Eingesandt:  Vereinesbeitrag

GV der Greiflervereinigung Ingenbohl-Brunnen

Der Vorstand (von links): Oliver Lauper, Roman Schmidig, Armin Suter, Thomas Lüönd, Andreas Lüönd, Köbi Schmid und Philipp Lüönd.
Bild: PD
Jubiläums-OKP Bruno Zwyer (links) und Präsident Thomas Lüönd.
Bild: PD

Der Präsident Thomas Lüönd eröffnete die 50. GV im «Wendelstubli», wo es traditionell zum Start gleich die währschafte Berner-Platte als Znacht gab. Von zwei Vereinsmitgliedern musste leider Abschied genommen werden, dennoch konnte der Bestand von etwa 180 Greiflern gehalten werden. Nebst dem Plöder und Greiflet bei der Bundeskapelle, dem 1. Fasnachtstag und dem 1.-August-Umzug wurde dann im Jahresbericht dargelegt, wo unser Brauchtum und unsere Region gut beworben werden konnte. Es waren dies am Esaf, am Tattoo, beim Einzug der Schwyzer Schwinger mit König Wicki, am Greiflerabig Oberiberg, am Ybriger Trychlerabig und am Bô Noël. Der Kassier musste dann auch berichten, dass es viele Ausgaben gab. Dafür war die Ingenbohler Chilbi erfolgreich, und es resultierte ein kleiner Gewinn.

Dann berichtete Bruno Zwyer als OKP vom 50 Jahre Jubiläumsfest. 1000 Besucher, viele Helfer, ein «schaffendes» OK und ein Gewinn für die Kasse freute ihn. Ebenso war der Umzug etwas fürs Dorf, und es gab keine Reklamationen, sondern von allen Seiten nur positive Feedbacks.

Im Vorstand trat der Aktuar Roman Auf der Maur zurück. An seinen Platz wurde Köbi Schmid gewählt. Alle anderen stellten sich nochmals zur Verfügung, und das neue Vereinsjahr kann bereits mit Ausflügen zum Hirzel und nach Seelisberg noch diesen Monat starten. An Dreikönige trifft man sich wie immer bei der Bundeskapelle und am Greiflertanz im « Stauffacher». (pd)

Das könnte Sie auch interessieren