notifications
Eingesandt:  Vereinsbeitrag

Der WWF Schwyz blickt auf zahlreiche Anlässe zurück

Christian Mächler führt durch seinen Bio-Gemüsebetrieb Solawi-Halde in Altendorf. 
Bild: PD

Kürzlich fand in Altendorf die 33. Mitgliederversammlung des WWF Schwyz statt. Etwa 20 Personen erschienen zum statutarischen Teil und genehmigten den Jahresbericht und die Finanzrechnung. Vorstandsmitglied Robert Bachmann präsentierte die zahlreichen Anlässe, die im Jahr 2023 durchgeführt werden konnten, darunter fünf praktische Natureinsätze mit Freiwilligen.

Das Projekt «Trittsteingärten» startete erfolgreich mit sechs Beratungen. Das Angebot wird nun auf die Bezirke March und Einsiedeln ausgeweitet. Politisch engagierte sich der WWF Schwyz mit Vernehmlassungen und in Begleitgruppen zu diversen Projekten sowie in den Kampagnen zum Klimaschutzgesetz und den nationalen Wahlen.

Zur Freude des sechsköpfigen Vorstands konnten der WWF Schwyz mit Konny Sir aus Lachen eine zusätzliche Kraft gewinnen. Gemeinsam mit Geschäftsleiterin Vera Ziltener und den Fachkräften des Regionalteams und WWF Schweiz gehen sie die für 2024 geplanten Projekte, Veranstaltungen und Kampagnen mit Zuversicht an.

Leider mussten die Umweltschützer den Rücktritt des ehemaligen Vorstandsmitglieds Hansruedi Gosteli aus Einsiedeln als Revisor hinnehmen. Er wurde mit Applaus und kleinen Geschenken «entlassen». Das Ehrenmitglied Edith Schatt würdigte das lebenslange, enorme Wirken des kürzlich verstorbenen Naturschützers Bernd Strasser aus Jona.

Als öffentliche Veranstaltung gab es im Anschluss eine Führung durch die Solawi-Halden in Altendorf. Christian Mächler zeigte, wie in Gemeinschaft biologischer Gemüsebau betrieben wird. Der interessante Rundgang wurde mit einem feinen Zvieri abgeschlossen. (pd)