notifications
Eingesandt:  Vereinsbeitrag

Allegra-Chor Arth: Erste GV unter besonderen Vorzeichen

Beschwingt vom Auftritt am «Chöre singen für Chöre» ein paar Tage vorher, trafen sich 17 Mitglieder und 3 Gäste des Allegra-Chors Arth Mitte September in ihrem Stammlokal Restaurant Rigi, Arth, zur ersten Generalversammlung. Präsidentin Nadja Grimm blickte positiv auf ein anspruchsvolles Vereinsjahr zurück: «Zwar zwang uns die Pandemie, den Probenbetrieb über mehrere Wochen einzustellen. Mit viel Wille und zwischenzeitlichen Proben im Freien haben wir uns die Freude am gemeinsamen Singen jedoch nicht nehmen lassen. Singen tut einfach gut.» Der Vorstand mit der Präsidentin Nadja Grimm, Kassierin Alina De Vallier und Beisitzerin Gabriela Hobi wurden unter Applaus wiedergewählt.

Sorgen bereiten dem Verein die Gesundheit von Dirigent Marcel Beerle sowie seine Nachfolge. Nach den Sommerferien machten sich immer mehr gesundheitliche Probleme beim Dirigenten bemerkbar. Er musste die Chorleitung sofort abgeben. In verdankenswerter Weise sprang Ralph Jungreitmair interimistisch für den Auftritt am Anlass «Chöre singen für Chöre» in Arth ein. Zudem ist es gelungen, für die Proben und Anlässe in der Kirche die ehemalige Allegra-Chor-Leiterin Rahel Bünter bis Dezember zu verpflichten. Die beiden Konzerte, die im Rahmen des 30-Jahr-Jubiläums im November stattgefunden hätten, musste der Chor leider aber absagen. Personen, die sich für die Aufgabe als Dirigent/in ab dem Jahr 2023 interessieren, können sich bei der Präsidentin Nadja Grimm melden. (pd)