notifications
Eingesandt:  Vereinsbeitrag

95. GV des Jodlerklubs Echo vom Mythen

Die Vorstandsmitglieder wurden allesamt wiedergewählt.

Die 95. GV des Jodlerklubs Echo vom Mythen fand wieder am Vortag des Dreikönigstags statt. Erneut nahmen viele ehemalige Aktivmitglieder an der Versammlung teil.

Die Jahresberichte des Präsidenten und des Dirigenten widerspiegelten kurz und prägnant das vergangene Vereinsjahr 2022. Auch der Kassier brachte zum Ausdruck, dass er mit dem finanziellen Resultat zufrieden ist. Das letzte Vereinsjahr brachte auch wieder eine Anzahl öffentlicher Auftritte mit sich. Mit Roland Nideröst ist ein neuer Juuzer im Chor anzutreffen. Die Vorstandsmitglieder wurden allesamt wiedergewählt.

Für das neue Vereinsjahr wird vor allem unser traditionelles Naturjuuz-Konzert am 10. Juni in der Kollegikirche eine Herausforderung darstellen. Den Jodlerabig vom 4. November finden wir ebenfalls in unserer Agenda. Dirigent Roland Aschwanden opfert zurzeit viel Freizeit für seine musikalische Weiterbildung.

Gerold Suter und Roland Aschwanden werden für ihre 20 Jahre Mitgliedschaft beim Echo vom Mythen an der nächsten Delegiertenversammlung des ZSJV am 28. Januar in Ruswil als Veteranen geehrt. Felix Betschart feiert sein 10-Jahr-Jubiläum als Echojodler. Es wurde allen Jubilaren gratuliert.

Alois Nideröst erinnerte mit Anekdoten an frühere Zeiten, als noch er selbst mit zwei Brüdern bei den Echojodlern war. Seit Längerem war aber leider kein Nideröst bei den Echojodlern. Doch ab dieser 95. GV sitzt wieder ein «Nideröst» in unseren Reihen. Wisel Nideröst übergab aus Freude darüber seine persönliche Krawattenschnalle, welche mit dem Familienwappen der Nideröst verziert ist, an Roland, unser Neumitglied.

Nach dem offiziellen Teil verbrachte der Jodlerklub den Abend gemeinsam mit den Gästen beim Abendessen und mit lustigen Anekdoten. (pd)

Das könnte Sie auch interessieren