Eishockey

Wenn Martschini tanzt, lacht der EV Zug –100 Sekunden fehlen zum Topskorer-Gewand

Lino Martschini schiesst beim 5:2-Auswärtssieg gegen Fribourg-Gottéron zwei Tore. Dem Stürmer Videoclips dienen als Motivationsspritze.
Die Leichtigkeit ist zurück: Lino Martschini (Zweiter von links) beim Torjubel.
Foto: Bild: Adrien Perritaz/Keystone (Fribourg, 23. September 2022)
Nein, es sind nicht die Saanestädter, die einen Sahnetag einzogen, sondern Zugs kleinstgewachsener Spieler auf dem Eis – Lino Martschini. Der Wirbelwind zeigte ein starkes Spiel, wie auch seine Sturmpartner Brian O’Neill und Peter Cehlarik. Diese ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!