Vom Problemfall und Hitzkopf mit Heimweh zur Sportikone und Milliardenmarke: Wie aus Roger Federer ein Weltstar wurde

Roger Federer wächst als Sohn einer Südafrikanerin und eines Schweizers in Münchenstein im Kanton Baselland auf. Im Alter von 13 Jahren zieht er in die Westschweiz. Er hat Heimweh und steht im Ruf, ein Hitzkopf zu sein. Erst spät gelingt ihm der Durchbruch. Wie aus Roger Federer ein Weltstar wurde.
Foto: Simon Häring
Kindheit und Jugend: Ein Hitzkopf mit Heimweh Roger Federer wächst in Riehen und Münchenstein im Kanton Baselland als Sohn des Schweizers Robert und der Südafrikanerin Lynette auf und hat eine ältere Schwester, Diana. Er spielt Fussball bei Concordia ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!