Eishockey

«Unsere Spielerbank hat geschlafen, die Emotionen haben gefehlt»: Selbstkritische Voten beim EV Zug nach erster Niederlage

Genève-Servette ist beim 5:2-Sieg gegen den EV Zug die bessere Mannschaft. Der Meister zeigt zu spät, was in ihm steckt.
Der Zuger Brian O’Neill (Mitte) strauchelt gegen die Genfer Josh Jooris (links) und Marco Maurer. 
Foto: Bild: Urs Flüeler/Key (Zug, 20. September 2022)
Kurz nach dem Spiel skandierten die EVZ-Fans den Namen von Sven Senteler, der es sich nicht nehmen liess, eine Ehrenrunde zu drehen. Am Nachmittag hatte der EV Zug die Vertragsverlängerung mit dem Stürmer vermeldet. Der Stürmer bleibt den ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!