WM 2022

«Spiel gekauft!» – so tickt Schweiz-Gegner Kamerun: von Überfiguren, Helden, Hoffnungsträgern und einem lauten Vorwurf

Die Schweiz trifft zum WM-Auftakt erstmals in ihrer Geschichte auf Kamerun. Im zentralafrikanischen Land ticken die Uhren anders. Alles richtet sich nach Samuel Eto'o. Und der Trainer wirkt wie ein Reggae-Sänger.
Rigobert Song, Trainer Kameruns. Und ein bisschen ein Popstar.
Foto: Bild. Ali Haider / EPA
Das hat man dann doch noch nie erlebt. Rigobert Song, Nationaltrainer Kameruns und einst Profi des FC Liverpool, steigt einfach nach der Pressekonferenz vom Podium herunter. Sucht in Katar für etwas Heimatgefühl die Nähe zu «seinen» Journalisten. Holt ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen