notifications
Tennis

Sieg gegen topgesetzten Medwedew: Wawrinka gelingt Überraschungscoup in Metz

«Marathon Man» Stan Wawrinka stellt beim ATP-Turnier seine Qualitäten unter Beweis – und ringt im Achtelfinal keinen Geringeren als den Weltranglistenvierten Daniil Medwedew nieder.

Stan Wawrinka (ATP 284) ist beim ATP-Turnier in Metz (Frankreich) ein veritabler Exploit gelungen. Der Waadtländer Routinier setzte sich im Achtelfinal gegen keinen Geringeren als den topgesetzten Daniil Medwedew durch. Der 37-Jährige gewann in drei Sätzen und 2:19 Stunden mit 6:4, 6:7, 6:3 – und strafte all jene, die nach seiner Verletzungspause an der Konkurrenzfähigkeit des alternden Tennis-Stars gezweifelt hatten, Lügen.

In den zurückliegenden fünf Turnieren war Wawrinka stets in der Startrunde ausgeschieden. Doch in Lothringen fand der dreifache Grand-Slam-Sieger zur Erfolgsspur zurück: Einschliesslich der geglückten Qualifikation hat er nunmehr gleich vier Siege am Stück vorzuweisen.

Beinahe hätte der Romand seinen haushoch favorisierten Gegner bereits in zwei Sätzen düpiert, doch im Tiebreak zog Medwedew den Kopf aus der Schlinge. Was die Niederlage des 26-jährigen Russen freilich nicht vereiteln konnte: Im nicht minder umkämpften dritten Satz erzwang «Marathon Man» Wawrinka dank zweier Breaks die Entscheidung. Medwedew hatte im Match mit seinem Service zu kämpfen: Zwar brachte er neun Asse zustande – aber auch stolze zwölf Doppelfehler.

Im Viertelfinal des Hartplatzturniers trifft Wawrinka nun auf den Schweden Mikael Ymer (ATP 100), der sich zuvor mit 6:3, 6:4 gegen den Franzosen Grégoire Barrère durchgesetzt hatte.

Kommentare (0)