Abschied

«Roger spürt die Pistole am Kopf und steht unter Druck»: So dramatisch verliefen die Wochen vor dem Federer-Rücktritt

Noch im Juli träumte Roger Federer laut davon, als Spieler nach Wimbledon zurückzukehren. Kurz danach spitzte sich die Situation zu, und bei Federer reifte eine bittere Erkenntnis: Wie es zum Rücktritt der globalen Sportikone kam.
Roger Federer im Sommer auf Stippvisite in Wimbledon.
Foto: Lukas Coch / EPA
Bernhard Russi traf den Entscheid aus dem Bauch heraus. Nach der WM-Abfahrt 1978 in Garmisch sass er im Auto vom Zielgelände ins Hotel, stand vor einer Ampel, als er sich die Frage stellte: Wie lange mach ich das noch? Dann habe er sich gesagt: Wenn ich ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!