EV Zug

Mit dem «Jetzt-erst-recht-Effekt»: Sven Senteler will sich unverzichtbar machen 

Der geplatzte Olympiatraum hat den Stürmer nicht aus der Bahn geworfen, sondern mental stärker gemacht. Nach der Vertragsverlängerung bis 2026 will der «Alleskönner» das in ihn gesteckte Vertrauen zurückzahlen.
Ein stiller, seriöser Schaffer: Stürmer Sven Senteler.
Foto: Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Zug, 20. September 2022)
Spieler wie Sven Senteler taugen eher nicht für die grossen Schlagzeilen. Er ist ein Profi, der im Schatten von Kovar, Hofmann und Genoni seine Arbeit zuverlässig verrichtet. Der 30-Jährige machte dies während der letzten Saison mit einer Konstanz, die ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!