notifications
Fussball-WM

Lionel Messi wütend auf Weghorst

Selbst nach dem Schlusspfiff des giftigen Viertelfinals zwischen Argentinien und der Niederlande ging es zwischen Spielern hoch zu und her.
Bild: KEYSTONE/AP/Jorge Saenz

Im Mittelpunkt: Argentiniens Captain Lionel Messi und Wout Weghorst, der mit einem Doppelpack die Niederländer in die Verlängerung gerettet hatte.

Im TV-Interview nach dem Match blickte Messi nicht in Richtung des Reporters, der ihm eine Frage zu stellen versuchte, sondern mit ernst-böser Miene zu Weghorst, wie der Sender berichtete. "Was schaust du so, Dummkopf? Was schaust Du so, Dummkopf", giftete Messi. Sichtlich irritiert versuchte der Reporter, den aufgebrachten Argentinier zu beruhigen, fasste ihn leicht an die Schulter und meinte: "Ruhig, ruhig."

Wie Messi danach erklärte, habe die 19 angefangen zu provozieren, als er auf den Platz gekommen sei - Weghorst trägt die Nummer 19, er war von Trainer Louis von Gaal in der 78. Minute eingewechselt worden. In der 83. hatte er zum 1:2, in der elften Minute der Nachspielzeit zum 2:2 getroffen. Nach seinem ersten Treffer war Messi beim Wiederanstoss nach einem Zweikampf mit Weghorst zu Boden gegangen. (sda)

Kommentare (0)
Das könnte Sie auch interessieren