notifications
Spieler gesucht

Innerschweizer Amateurfussballer wollen Uefa-Cup gewinnen

Was die Profis des FC Luzern wohl nie schaffen, wollen jetzt Hobbyfussballer aus der Zentralschweiz erreichen: den Gewinn eines europäischen Wettbewerbes.
2019 holte das Team aus Niederschlesien (Polen) den Uefa Regions’ Cup.
Bild: Bild: ifv.ch

Uefa Regions’ Cup: So heisst der spezielle Wettbewerb des europäischen Fussballverbandes Uefa, der sich explizit an Fussballamateure richtet, die einmal wie die Profis gegen internationale Gegner spielen möchten. Am Uefa Regions’ Cup 2024 will auch der Innerschweizerische Fussballverband (IFV) teilnehmen und ein Team stellen, teilte dieser kürzlich auf seiner Website mit. «Dieses Format bietet allen Amateurfussballern die einmalige Chance auf ein Europapokal-Feeling», begründet der IFV das Vorhaben.

Nur Spieler aus unteren Ligen dürfen mitkicken

Zunächst werden nun Fussballer aus den unteren Ligen in der Zentralschweiz gesucht, die zusammen das Team Innerschweiz bilden möchten. Auf Anfrage der Luzerner Zeitung hiess es beim IFV, konkret könnten Fussballer ins Team aufgenommen werden, die mindestens 19 Jahre alt sind, keine Profiverträge haben und noch keinen Einsatz in der 1. Liga oder in höheren Ligen hatten. Infrage kommen also Spieler, die in Zentralschweizer Klubs der 2. Liga interregional oder Ligen darunter kicken. In der 2. Liga inter spielen folgende Zentralschweizer Fussballvereine: FC Brunnen, SC Buochs, Cham II, SC Emmen, SC Goldau, FC Kickers, FC Sursee und Zug 94. Alleine aus diesen Klubs sollte sich ein gutes Team Innerschweiz rekrutieren lassen, und da sind ja auch noch Hunderte Spieler in Teams von unteren Ligen, die ebenfalls talentiert sind.

Interessierte Spieler sollen sich an ihren Stammverein wenden, welche dies dann dem Innerschweizer Verband weitermelden. Laut IVF gebe es bereits diverse Anfragen zum Projekt, die Anmeldefrist läuft bis 15. Januar 2024.

Am Samstag, 22. Juni 2024, soll dann «ein konkurrenzfähiges Team aus allen Teilen der IFV-Regionen» ein Vorausscheidungsturnier gegen andere Teilverbände des Schweizerischen Fussballverbandes SFV bestreiten. Dort wird um den Schweizer Startplatz im Uefa Regions’ Cup gekämpft.

Trainer der FC-Aarau-Frauen coacht die Innerschweizer

Trainiert wird das Innerschweizer Team von Tomislav Drvoderic; er wird auch abschliessend bestimmen können, wer es in sein Team schafft, teilte der IFV auf Anfrage weiter mit. Drvoderic hat schon diverse Teams im Junioren-, Frauen- und Männerfussball gecoacht, etwa den FC Küssnacht. Seit Juli ist er Assistenz- und Konditionstrainer der Frauen beim FC Aarau,

Tomislav Drvoderic wird das Team Innerschweiz trainieren.
Bild: Bild: zvg

Titelverteidiger im Europacup der Regionen der Uefa übrigens ist Galizien aus Spanien. Die Schweizer Vertretung am europäischen Regionen-Cup 2023 kam aus Genf. (mme)

Kommentare (0)