Schweizer Cup

Frick erwartet in Bellinzona «mehr Gegenwehr als in Winterthur» – ACB-Goalie Kiassumbua verspricht: «Wir werden ‹all in› gehen»

Der FC Luzern schwebt auf der Wolke des 6:0-Siegs in Winterthur. Doch morgen Samstag  (16 Uhr) geht’s im Cup auswärts gegen die AC Bellinzona. Bei den Tessinern steht Ex-FCL-Torhüter Joël Kiassumbua zwischen den Pfosten.
FCL-Trainer Mario Frick zeigt beim 6:0-Sieg in Winterthur Emotionen.
Foto: Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Winterthur, 10. September 2022)
FCL-Trainer Mario Frick muss man nichts vormachen. Der 48-jährige Liechtensteiner ist top vorbereitet auf die morgige Aufgabe. Er weiss, wer im Cup-Sechzehntelfinal auf der gegnerischen Seite stehen wird: Mittelstürmer Rodrigo Pollero, seines Zeichens ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!