Eishockey

Zwei Punkte fürs Gemüt – Zuger Leiden hat nach 32 Tagen ein Ende

Mit vereinten Kräften stoppt der EV Zug seinen Sinkflug und bezwingt Champions-League-Sieger Genève-Servette mit 3:2 nach Verlängerung. Er sichert sich zudem das Heimrecht in den Playoff-Viertelfinals.
EVZ-Goalie Leonardo Genoni stoppt Alessio Bertaggia regelwidrig.
Foto: Bild: Urs Flüeler / Keystone (Zug, 2. 3. 2024)
Lautstarker Jubel bei den Fans, auf den Rängen wird geklatscht, getanzt und gesungen. Soeben hatte Nico Gross den EV Zug nach 17 Sekunden in der Verlängerung zum Sieg geschossen und zurück in die Erfolgsspur gebracht.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-