Trouvaille

«Er kam ins Schleudern, weil sie ihm die Bude einrannten»: Als der 16-jährige Roger Federer Opfer eines Telefonstreichs wurde

Am Montag, 22. September – und damit vor 25 Jahren – erschien der Name von Roger Federer erstmals in der Weltrangliste. Ein Erfolg, den drei Freunde zum Anlass nahmen, ihm einen Streich zu spielen.
Roger Federer 1998, wieder mit kürzeren Haaren, ein Jahr nach dem Telefonstreich, den ihm seine Freunde gespielt hatten.
Foto: Keystone
Roger Federer trägt seine langen Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden und gilt als Talent, als er im Herbst 1997 zu einer Serie von Satellite-Turnieren in der Romandie antritt. Erst in Biel, wo er den Halbfinal erreicht, dann in Nyon (Achtelfinal), im zu ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!