notifications
Kantonale Jugendhallenspiele

«Durchwegs faire Spiele»

Die Kantonalen Jugendhallenspiele waren am Wochenende gut besucht. Der Damen- und Frauenturnverein Arth organisierte den Anlass.
Eines der Goldauer Mädchenteams (in Blau) gegen ein Team von Einsiedeln im Kampf um Punkte beim Linienball.
Bild: Stefanie Henggeler
Die Schiedsrichter konnten faire Wettkämpfe pfeifen.
Bild: Stefanie Henggeler
Hier zieht eine der Wangener Spieler an den Seebnern (goldenes Shirt) vorbei.
Bild: Stefanie Henggeler
So sah das Podest der Kategorie C bei den Knabenmannschaften am Sonntag aus.
Bild: Stefanie Henggeler
Die OK-Frauen vom DFTV Arth leisteten grossartige Arbeit. Mittig vorne Dani Rechsteiner vom KSTV.
Bild: Stefanie Henggeler

Bei den Kantonalen Jugendhallenspielen treten Jugendriegen aus dem ganzen Kanton gegeneinander in verschiedenen Disziplinen an. Organisiert werden die Spiele jeweils von einem Mitgliederverein des Kantonal-Schwyzer Turnverbands (KSTV). Dieses Jahr übernahm der Damen- und Frauenturnverein (DFTV) Arth die Durchführung. Rund 390 Kinder aus zwölf Vereinen reisten am Wochenende zusammen mit ihren Leiterinnen und Leitern, begleitet von zahlreichen Eltern, nach Oberarth in die Dreifachturnhalle Allmig. Monika Weber, OKP Jugendhallenspiele seitens DFTV Arth, freute sich über das rege Interesse.

Um jeden Ball wurde gekämpft: Linienball-Wettkampf zwischen einer der Arther Mädelsmannschaften (in Pink) und einer Tuggener Gruppe.
Bild: Stefanie Henggeler

Die unzähligen Einsatzstunden des sechsköpfigen OK und der rund 70 Helferinnen und Helfer haben sich ausbezahlt – die 28. Austragung der Spiele war ein voller Erfolg. 41 Mädchengruppen starteten am Samstag in den Disziplinen Linienball, Netzball und Unihockey, jeweils aufgeteilt nach Alterskategorien, absolviert wurden jeweils sechs Spiele. Am Sonntag lieferten sich 23 Knabenmannschaften – teils mit Mädels verstärkt – in acht Wettkämpfen und ebenfalls in drei Alterskategorien aufgeteilt, Wettkämpfe in Bänklifussball, Linienball und Unihockey. Ein Sieg ergab drei Punkte, ein Unentschieden einen Punkt, bei Punktegleichheit entschied die Tordifferenz. «Es waren praktisch durchwegs faire Wettkämpfe zu sehen», hielt Dani Rechsteiner vom KSTV, der auch als Schiedsrichter im Einsatz stand, fest.

Rangliste

Mädchen, Kategorie A (Jahrgänge 2010/2011 oder jünger, Unihockey und Netzball):

1. Wangen I (18 Punkte), 2. Einsiedeln (14), 3. Schwyz II (13), 4. Schwyz I (12), 5. Tuggen II (9), 6. Tuggen I (9), 7. Wangen II (7), 8. Wangen III (7), 9. Goldau (6), 10. Unteriberg (5), 11. Brunnen (3), 12. Arth (0).

Mädchen, Kategorie B (Jahrgänge 2012/2013 oder jünger, Unihockey und Netzball):

1. Seewen II (18 Punkte), 2. Wangen I (15), 3. Tuggen I (15), 4. Wangen II (15), 5. Seewen I (12), 6. Goldau I (9), 7. Wangen III (9), 8. Galgenen (9), 9. Unteriberg I (9), 10. Unteriberg II (10), 11. Goldau II (4), 12. Einsiedeln I (1), 13. Einsiedeln II (0), 14. Tuggen II (0).

Mädchen, Kategorie C (Jahrgänge 2014 oder jünger, Unihockey und Linienball):

1. Galgenen (18 Punkte), 2. Wangen I (18), 3. Arth I (15), 4. Seewen (12), 5. Tuggen (12), 6. Wangen II (12), 7. Unteriberg (9), 8. Goldau II (9), 9. Schwyz I (9), 10. Goldau II (6), 11. Schwyz II (6), 12. Einsiedeln (6), 13. Goldau I (3), 14. Arth II (0), 15. Brunnen (0).

Knaben, Kategorie A (Jahrgänge 2010/2011 oder jünger, Unihockey und Bänklifussball):

1. Seewen (24 Punkte), 2. Wangen I (19), 3. Wangen II (15), 4. Einsiedeln (10), 5. Brunnen (3), 6. Schwyz (0).

Knaben, Kategorie B (Jahrgänge 2012/2013 oder jünger, Unihockey und Bänklifussball):

1. Wangen I (21 Punkte), Seewen (21), 3. Gersau, 4. Wangen II (9), 5. Einsiedeln (9), 6. Küssnacht (0).

Knaben. Kategorie C (Jahrgänge 2014 oder jünger, Unihockey und Linienball):

1. Wangen I (24 Punkte), 2. Galgenen (19), 3. Schwyz I (18), 4. Einsiedeln (16), 5. Seewen II (15), 6. Gersau (15), 7. Seewen I (9), 8. Brunnen (6), 9. Wangen II (3), 10. Tuggen (3), 11. Schwyz II (3).

Mehr aus dieser Gemeinde
Kommentare (0)