notifications
Australian Open

Djokovic spaziert in den Halbfinal +++ Sabalenka trifft am Donnerstag auf Linette +++  Tsitsipas steht im Halbfinal, Korda gibt verletzt auf 

Zwischen dem 16. und 29. Januar findet in Melbourne das erste Grand-Slam-Turnier der neuen Tennissaison statt. In unserem Liveblog berichten wir täglich von den Australian Open. Aktuell, hintergründig.

Die Resultate vom Mittwoch

Viertelfinals Frauen

Magda Linette (POL) vs. Karolina Pliskova (CZE/30) 6:3, 7:5
Aryna Sabalenka (BLR/5) vs. Donna Vekic 6:3, 6:2

Viertelfinals Männer

Tommy Paul (USA) vs. Ben Shelton (USA) 7:6 (8:6), 6:3, 5:7, 6:4
Novak Djokovic (SRB/4) vs. Andrej Rublew (RUS/5) 6:1, 6:2, 6:4

14:25 Uhr

Mittwoch, 25. Januar

Djokovic im Halbfinal gegen Paul – Linette fordert Sabalenka

Am Mittwoch qualifizierte sich Novak Djokovic an den Australian Open mit einer überzeugenden Vorstellung für den Halbfinal vom Freitag. Der neunfache Turniersieger von Melbourne schlug Andrej Rublew aus Russland in drei Sätzen mit 6:1, 6:2, 6:4. Damit ist der Serbe weiterhin auf Kurs zu seinem zehnten Triumph an den Australian Open. Im zweiten Viertelfinal des Tages setzte sich Tommy Paul im US-Amerikanischen-Duell gegen Landsmann Ben Shelton in vier Sätzen mit 7:6 (8:6), 6:3, 5:7, 6:4 durch und wird seinen Halbfinal am Freitag gegen Djokovic spielen dürfen. Paul ist der erste US-Amerikaner seit 14 Jahren, der den Halbfinal in Melbourne erreicht.

In den Viertelfinalpartien der Frauen wusste Magda Linette zu überzeugen. In zwei Sätzen gewann sie ihr Spiel gegen die Tschechin Karolina Pliskova mit 6:3, 7:5 und erreicht damit ihr bestes Ergebnis an einem Major-Turnier. Im Halbfinal wird die Polin auf Aryna Sabalenka aus Weissrussland treffen. Sabalenka, die auch für das Ausscheiden von Belinda Bencic verantwortlich ist, gewann relativ mühelos gegen die Kroatin Donna Vekic in zwei Sätzen mit 6:3, 6:2. (ldm)

Novak Djokovic gewinnt seinen Viertelfinal in Melbourne.
Bild: James Ross / EPA

14:10 Uhr

Dienstag, 24. Januar

Tsitsipas im Halbfinal, Korda muss aufgeben und Azarenka besiegt Weltnummer drei

In der Nacht auf Dienstag fanden in Melbourne die ersten Viertelfinalspiele der Australian Open statt. Das gab zu reden:

Victoria Azarenka besiegt die US-Amerikanerin und Weltranglistendritte Jessica Pegula in zwei Sätzen klar mit 6:4, 6:1. Azarenka überzeugte über die ganze Partie und gewährte Pegula im zweiten Set nur ein einziges Game.

Die Kasachin Jelena Rybakina besiegte in ihrem Viertelfinal die Lettin Jelena Ostapenko und steht damit erstmals im Halbfinal in Melbourne. Sie wird gegen Victoria Azarenka um den Finaleinzug spielen.

Bei den Männern musste der US-Amerikaner Sebastian Korda im dritten Satz aufgrund von Handgelenksproblemen abbrechen. Damit steht sein Gegner Karen Chatschanow automatisch im Halbfinal.

Stefanos Tsitsipas wusste gegen den Tschechen Jiri Lehecka zu überzeugen. In drei Sätzen besiegte er ihn mit 6:3, 7:6 (7:2),6:4 und steht damit zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren im Halbfinal in Melbourne. Dort wird er auf Karen Chatschanow treffen. (ldm)

Stefanos Tsitsipas steht in Wimbledon erneut im Halbfinal. 
Bild: Aaron Favila / AP

13:33 Uhr

23. Januar

Djokovic mühelos im Viertelfinal

Novak Djokovic ist bei den Australian Open mühelos in den Viertelfinal spaziert. Der Serbe, mit neun Titeln Rekordsieger in Melbourne, gewann in etwas mehr als zwei Stunden gegen den australischen Lokalmatadoren Alex De Minaur (ATP 24) mit 6:2, 6:1, 6:2. Der 35-Jährige gestattete seinem Gegner keine einzige Breakchance – und steht nach fünf Partien erst bei einem Satzverlust. In der kommenden Runde trifft er auf den Russen Andrej Rublew, der sich mit 6:3, 3:6, 6:3, 4:6, 7:6 gegen den Dänen Holger Rune durchsetzte. (dur)

Novak Djokovic liess nichts anbrennen.
Bild: Keystone

05:35 Uhr

Montag, 23. Januar

Schweizer Junior Feldbausch auf Kurs

Zeitgleich mit Belinda Bencic stand der Schweizer Junior Kilian Feldbausch im Einsatz. Und der an Position 1 gesetzte Genfer setzte sich mit 6:2, 6:1 gegen den Polen Matej Dodig durch. Im Achtelfinal trifft der 17-Jährige auf den Amerikaner Kyle Kang. Seinen zweiten Einsatz am Dienstag hat der zweite Schweizer: Patrick Schön trifft auf den Australier Pavle Marinkov.

05:29 Uhr

Montag, 23. Januar

Auch Caroline Garcia draussen

Nächste Überraschung bei den Frauen: Mit der Französin Caroline Garcia (WTA 4) scheitert die Siegerin der WTA-Finals im Achtelfinal mit 6:7, 4:6 an der Polin Magda Linette (30, WTA 45). Linette hatte zuvor schon mit Anett Kontaveit (16) und Ekaterina Alexandrova (19) zwei Gesetzte besiegt. Ihre Gegnerin im Viertelfinal ist die Tschechin Karolina Pliskova (WTA 31).

Mit Caroline Garcia verliert das Frauentableau eine weitere Kandidatin für den Turniersieg.
Bild: Aaron Favila / AP

14:00

Sonntag, 22. Januar

Die Resultate vom Sonntag

Achtelfinal Frauen

Swiatek (Pol/1) u. Rybakina (Kas/22) 4:6, 4:6
Pegula (USA/3) vs. Krejcikova (Tsch/20) 7:5, 6:2
Gauff (USA/7) u. Ostapenko (Lett/17) 5:7, 3:6
Azarenka (Belarus/24) s. Zhu (China) 4:6, 6:1, 6:4

Achtelfinal Männer

Tsitsipas (Gre/3) vs. Sinner (Ita/15) 6:4, 6:4, 3:6, 4:6, 6:3
Auger-Aliassime (Kan/6) u. Lehecka (Tsch) 6:4, 3:6, 6:7, 6:7
Korda (USA/29) vs. Hurkacz (Pol/10) 3:6, 6:2, 6:2, 1:6, 7:6
Kachanov (Russ/18) s. Nishioka (Jap) 6:0, 6:0, 7:6

10:46 Uhr

Sonntag, 22. Januar

Bencic-Trainer Dimitri Tursunow im Interview

Er betreute zuvor auch schon Belinda Bencics Achtelfinal-Gegnerin in Melbourne, Arina Sabalenka. Nun will der Russe Dimitri Tursunow, der als Spieler die Nummer 20 der Welt war, Belinda Bencic zur Grand-Slam-Siegerin machen. Wie er das schaffen will, erklärt er im Interview.

10:40 Uhr

Sonntag, 22. Januar

Bencic in der Nacht

Belinda Bencic bestreitet ihren Achtelfinal bei den Australian Open gegen die Weissrussin Arina Sabalenka (24, WTA 5) in der Nacht auf Montag um 01.00 Uhr Schweizer Zeit (11.00 Uhr Ortszeit). Die beiden treffen erst zum dritten Mal aufeinander, zum ersten Mal seit Dubai vor knapp drei Jahren. Im Head-to-Head steht es 1:1. In beiden Fällen hat die Siegerin danach auch das Turnier gewonnen.

05:14 Uhr

Sonntag, 22. Januar

Iga Swiatek unterliegt Rybakina

Wimbledon-Siegerin Jelena Rybakina (23) aus Kasachstan setzt sich im Achtelfinal-Duell mit der polnischen Weltnummer 1, Iga Swiatek (21), mit 6:4, 6:4 durch. Damit ist die Siegerin der French Open und US Open und klare Favoritin auf den Turniersieg bereits ausgeschieden. der Gigantinnen gegen die Gewinnerin der French Open und der US Open, Iga Swiatek, durch. Dabei gab Swiatek im zweiten Satz eine 3:0-Führung aus der Hand. Rybakinas Gegnerin im Viertelfinal ist die Lettin Jelena Ostapenko (25, WTA 17). Die French-Open-Siegerin von 2017 setzte sich überraschend gegen die Amerikanerin Coco Gauff (18, WTA 7) durch – mit 6:3, 7:5.

Im Achtelfinal ausgeschieden: Iga Swiatek.
Bild: Joel Carrett / EPA

12:42 Uhr

Samstag, 21. Januar

Die wichtigsten Resultate vom Samstag

3. Runde Frauen

Garcia (Fra/4) s. Siegemund (De) 1:6, 6:3, 6:3
Sabalenka (Belarus/5) s. Mertens (Bel/26) 6:2, 6:3
Pliskova (Tsch/30) s. Gracheva (Russ) 6:4, 6:2
Vekic (Kro) s. Parrizas (Spa) 6:2, 6:2

3. Runde Männer

Djokovic (Ser/4) s. Dimitrov (Bul/25) 7:6, 6:3, 6:4
Rublew (Russ/5) s. Evans (Gbr/25) 6:4, 6:2, 6:3
Rune (Den/9) s. Humbert (Fr) 6:4, 6:2, 7:6
Murray (Gbr) u. Bautista Agut (Spa/24) 1:6, 7:6, 3:6, 4:6
Shelton (USA) s. Popyrin (Aus/WC) 6:3, 7:6, 6:4

12:24 Uhr

Samstag, 21. Januar

Djokovic weiter auf Kurs

Rekordsieger Novak Djokovic steht im Achtelfinal der Australian Open. Der Serbe setzt sich mit 7:6, 6:3, 6:4 gegen den Bulgaren Grigor Dimitrov (ATP 28) durch. Dabei verspielte der 35-jährige Serbe im Startsatz eine 5:3-Führung und musste drei Satzbälle abwehren - zwei beim Stand von 5:6 und einen weiteren im Tiebreak. Djokovic musste sich mehrfach einer Behandlung unterziehen. Er leidet an einer Verletzung am linken Oberschenkel. Im Achtelfinal trifft Djokovic auf den Australier Alex De Minaur (23, ATP 24).

Steht im Achtelfinal: Novak Djokovic.
Bild: Aaron Favila / AP

11:24 Uhr

Samstag, 21. Januar

Ben Shelton im Achtelfinal

Vor einem Jahr war Ben Shelton die Nummer 569 der Weltrangliste. Nun steht der 20-jährige Linkshänder im Achtelfinal der Australian Open - und das in seinem ersten zweiten Grand-Slam-Turnier der Karriere. Er besiegt den Australier Alexei Popyrin in drei Sätzen. Kurios: Shelton hat für die Australian Open erstmals in seine Leben die USA verlassen. Sein nächster Gegner ist ein guter Freund: Landsmann J.J. Wolf (24, ATP 67).

05:00 Uhr

Samstag, 21. Januar

Schweizer Junior Feldbausch mit gelungenem Start

Der 17-jährige Genfer Kilian Feldbausch, die Nummer 5 der Junioren-Weltrangliste und bei den Australian Open topgesetzt, steht in der zweiten Runde. Feldbausch besiegt den Australier Thomas Gadecki, der mit einer Wildcard ausgestattet worden war, mit 6:1, 6:3.

Auftakt nach Mass für Kilian Feldbausch.
Bild: Keystone

04:58 Uhr

Samstag, 21. Januar

Belinda Bencic steht im Achtelfinal

Mit ihrem neunten Sieg in diesem Jahr macht Belinda Bencic den Einzug in den Achtelfinal der Australian Open perfekt - zum zweiten Mal nach 2016. Sie besiegt die Italienerin Camila Giorgi (31, WTA 70) mit 6:2, 7:5. Am Montag trifft Bencic auf Arina Sabalenka oder Elise Mertens.

14:42 Uhr

Freitag, 20. Januar

Die wichtigsten Resultate vom Freitag

Swiatek (Pol/1) vs. Busca (Esp/Q) 6:0, 6:1
Pegula (USA/3) s. Kostyuk (Ukr) 6:0, 6:2
Sakkari (Gre/6) u. Zhu (Chn) 6:7, 6:1, 4:6
Gauff (USA/7) s. Pera (USA) 6:3, 6:2
Keys (USA/10) u. Azarenka (Blr) 6:1 2:6, 1:6
Collins (USA/13) u. Rybakina (Kaz/22) 2:6, 7:5, 2:6
Ostapenko (Lett/17) s. Baindl (Ukr) 6:3, 6:0
Krejcikova (Tsch/20) s. Kalinina (Ukr) 6:2, 6:3

3. Runde Männer

Tsitsipas (Gre/3) s. Griekspoor (Nld) 6:2, 7:6, 6:3
Auger-Aliassime (Can/6) vs. Cerundolo (Arg) 6:1, 3:6, 6:1, 6:4
Medwedew (Rus/7) u. Korda (USA) 6:7, 3:6, 6:7
Hurkacz (Pol/10) vs. Shapovalov (Can) 7:6, 6:4, 1:6, 4:6, 6:3
Norrie (Gbr/11) u. Lehecka (Cze) 7:6, 3:6, 3:6, 6:1, 4:6
Sinner (Ita/15) vs. Fucsovics (Hun) 4;6, 4:6, 6:1, 6:2, 6:0

09:02 Uhr

Freitag, 20. Januar

Bencic und Teichmann gewinnen im Doppel

Belinda Bencic und Jil Teichmann starten mit einem 6:2, 6:2 gegen Madison Brengle (USA) und Rebecca Marino (Kanada) in die Doppel-Konkurrenz. In der zweiten Runde ist die Hürde höher, dort treffen die beiden Schweizerinnen auf das an Postion 3 gesetzt Duo Gabriela Gabrowski (Kanada) und Giuliana Olmos (Mexiko).

16:58 Uhr

Donnerstag, 19. Januar

Die wichtigsten Resultate vom Donnerstag

2. Runde Frauen

Bencic (Sui/12) s. Liu (USA) 7:6, 6:3
Jabeur (Tun/2) u. Vondrousova (Cze) 1:6, 7:5, 1:6
Garcia (Fra/4) s. Fernandez (Can) 7:6, 7:5
Sabalenka (Blr/5) s. Rogers (USA) 6:3, 6:1
Kudermetowa (Rus/9) u. Volynets (USA/Q) 4:6, 6:2, 2:6
Kontaveit (Est/16) u. Linette (Pol) 6:3, 3:6, 4:6

2. Runde Männer

Ruud (Nor/2) u. Brooksby (USA) 3:6, 5:7, 7:6, 2:6
Djokovic (Srb/4) s. Couacaud (Fra/Q) 6:1, 6:7, 6:2, 6:0
Rublew (Rus/5) s. Ruusuvuori (Fin) 6:2, 6:4, 6:7, 6:3
Fritz (USA/8) s. Popyrin (Aus/WC) 6:7, 7:6, 6:4, 6:7, 6:2
Rune (Dan/9) s. Cressy (USA) 7:5, 6:4, 6:4
Zverev (Deu/12) u. Mmoh (USA) 7:6, 4:6, 3:6, 2:6
Carreno Busta (Esp/14) u. Bonzi (Fra) 6:4, 6:4, 6:7, 1:6, 6:7
Dimitrov (Bul/27) s. Djere (Srb) 6:3, 6:2, 6:0

15:21 Uhr

Donnerstag, 19. Januar

Wimbledon-Finalistin Jabeur scheitert in Runde zwei

Das Favoritensterben hält auch im Frauen-Tableau Einzug. Die an Position zwei gesetzte tunesische Topspielerin Ons Jabeur ist überraschend früh gescheitert. Die Wimbledonfinalistin von 2022 verlor in der zweiten Runde des Grand-Slam-Turniers mit 1:6, 7:5, 1:6 gegen die ungesetzte Tschechin Marketa Vondrousova. Jabeur, die sich bereits in der ersten Runde beim Dreisatzsieg über Tamara Zidansek (Slowenien) schwergetan hatte, fand nur selten zu ihrem Spiel und schien auch körperlich eingeschränkt zu sein. Die 28-Jährige muss damit weiter auf ihren ersten Grand-Slam-Titel warten. (sid/swe)

13:23 Uhr

Donnerstag, 19. Januar

Djokovic trotz Oberschenkelproblemen eine Runde weiter

Titelfavorit Novak Djokovic hat auf dem Weg zu seinem 22. Grand-Slam-Titel die nächste Hürde genommen, dabei aber erneut Probleme mit dem angeschlagenen Oberschenkel offenbart. In der zweiten Runde der Australian Open setzte sich der Serbe mit 6:1, 6:7 (5:7), 6:2, 6:0 gegen den Franzosen Enzo Couacaud durch. Nach problemlosem ersten Satz machte Djokovic im zweiten Durchgang der linke Oberschenkel zu schaffen. Der einstige Weltranglistenerste liess sich behandeln, bewegte sich dennoch weiter unrund und verlor den Satz im Tiebreak. Anschliessend besserte sich Djokovics Zustand aber sichtlich - er liess den Franzosen im weiteren Matchverlauf nicht mehr in die Nähe eines Satzgewinns kommen. In der nächsten Runde wartet der Bulgare Grigor Dimitrow (ATP 28) auf den 35-jährigen Djokovic. Nach der Partie sagte Djokovic: «Ich bin beunruhigt, ich habe allen Grund dazu. Die Situation mit der Verletzung ist alles andere als ideal.» Er werde an den spielfreien Tagen nicht trainieren, um seinem Körper möglichst viel Zeit zu geben, um zu regnerieren. (sid)

Hatte mit seinem Oberschenkel zu kämpfen: Novak Djokovic.
Bild: Keystone

12:02 Uhr

Donnerstag, 19. Januar

Belinda Bencic müht sich in die dritte Runde

Belinda Bencic (WTA 10) steht an den Australian Open in der dritten Runde. Die 25-jährige Ostschweizerin setzte sich in zwei Sätzen gegen die US-Amerikanerin Claire Liu (WTA 62) mit 7:6 (7:3), 6:3 durch. Bencic wurde in ihrer Zweitrunden-Partie mehr gefordert als ihr lieb war. Zu Beginn des ersten Satzes musste sie sich zwei Mal breaken lassen. Liu konnte beim Stand von 5:3 zum Satzgewinn aufschlagen. Doch just zu diesem Zeitpunkt vermochte sich die Schweizerin zu steigern. Bencic wehrte zwei Satzbälle der 22-Jährigen aus Kalifornien ab, schaffte das Re-Break und reüssierte wenig später im Tie-Break.

Auch im zweiten Umgang hatten beide Spielerinnen so ihre Mühe mit dem Aufschlag. Letztlich behielt Bencic die Oberhand und servierte den Satz mit 6:3 nach Hause. In der dritten Runde (Samstag) trifft Bencic auf die Italienerin Camila Giorgi (WTA 70). (swe)

Belinda Bencic bezwingt die US-Amerikanerin Claire Liu in zwei Sätzen.
Bild: Keystone

09:22 Uhr

Donnerstag, 19. Januar

Taylor Fritz verliert gegen Australier Popyrin

Nächste dicke Überraschung in der zweiten Runde der Australian Open. Der Amerikaner Taylor Fritz (ATP 8) unterliegt dem Australier Alexei Popyrin (ATP 109) in fünf Sätzen mit 7:6, 6:7, 4:6, 6:7, 2:6. Der 23-Jährige steht dank einer Wildcard im Hauptfeld und stand in den ersten beiden Runden kumuliert über 8 Stunden auf dem Platz. In der dritten Runde trifft Popyrin auf den nächsten Amerikaner: Ben Shelton (ATP 89).

Ebenfalls ausgeschieden ist der Deutsche Alexander Zverev (ATP 12). Der 25-jährige verliert im ersten Turnier seit seinem Bänderriss vor sieben Monaten gegen den amerikanischen Lucky Loser Michael Mmoh (ATP 107, 25): 7:6, 4:6, 3:6, 2:6. 2020 stand Zverev in Melbourne im Halbfinal.

Alexander Zverev muss die Heimreise antreten.
Bild: Lukas Coch / EPA

07:25 Uhr

Donnerstag, 19. Januar

Nadal fehlt 6 bis 8 Wochen

Am Tag nach seinem Ausscheiden in der zweiten Runde der Australian Open macht Rafael Nadal Angaben zur Verletzung, die er sich im Spiel gegen den Amerikaner Mackenzie McDonald zugezogen hat. Das MRT zeige eine Läsion zweiten Grades im Lenden-Darmbeinmuskel des linken Beines. Der 22-fache Grand-Slam-Sieger rechnet mit sechs bis acht Wochen Pause. Gut möglich, dass Nadal damit auch die Masters-1000-Turniere in Indian Wells (ab 18. März) und Miami (ab 22. März) verpasst.

Rafael Nadal wird frühestens im März auf die Tour zurückkehren.
Bild: Lukas Coch / EPA

06:52 Uhr

Donnerstag, 19. Januar

Casper Ruud scheitert an Brooksby

Mit dem 24-jährigen Norweger Casper Ruud (ATP 3) verabschiedet sich nach Rafael Nadal der nächste Topspieler bei den Männern von den Australian Open. Der Finalist der French Open und der US Open, scheitert mit 3:6, 5:7, 7:6, 2:6 am Amerikaner Jenson Brooksby (22, ATP 39). Ruud war neben Novak Djokovic und Stefanos Tsitsipas einer von drei Spielern, die die Chance haben, Carlos Alcaraz als Nummer 1 der Welt abzulösen. Für Brooksby ist es die erste Teilnahme bei den Australian Open. Im Vorjahr war er vor seiner Abreise an Covid-19 erkrankt. Brooksbys Gegner in der dritten Runde ist Landsmann Tommy Paul (25, ATP 35).

Ausgeschieden: Casper Ruud.
Bild: Lukas Coch / EPA

06:27 Uhr

Donnerstag, 19. Januar

Viktorija Golubic siegt im Doppel

Nachdem sie im Einzel ausgeschieden ist, bestreitet Viktorija Golubic in Melbourne noch das Doppel an der Seite der Rumänin Monica Niculescu. Das Duo startet mit einem Zweisatzsieg ins Turnier. Ebenfalls im Doppel gemeldet haben sich Belinda Bencic und Jil Teichmann. Sie kommen erst am Freitag zu ihrem ersten Einsatz.

Erfolg im Doppel für Viktorija Golubic.
Bild: Fazry Ismail / EPA

17:02 Uhr

Mittwoch, 18. Januar

Die wichtigsten Resultate vom Mittwoch

2. Runde Frauen

Teichmann (Sui/32) u. Zhu (China) 2:6, 2:6
Swiatek (Pol/1) s. Osorio (Kol) 6:2, 6:3
Pegula (USA/3) s. Sasnowitsch (Belarus) 6:2, 7:6
Sakkari (Gre/6) s. Shnaider (Russ/Q) 3:6, 7:5, 6:3
Gauff (USA/7) s. Raducanu (Gbr) 6:3, 7:6
Kasatkina (Russ/8) u. Gracheva (Russ) 1:6, 1:6
Keys (USA/10) s. Wang (China) 6:3, 6:2
Collins (USA/13) s. Muchova (Tsch) 6:7, 6:2, 7:6  
Kvitova (Tsch/15) u. Kalinina (Ukr) 5:7, 4:6
Ribakina (Kas/22) s. Juvan (Slo) 6:2, 6:1

2. Runde Männer

Nadal (Spa/1) u. McDonald (USA) 4:6, 4:6, 5:7
Tsitsipas (Gre/3) s. Hijikata (Aus/WC) 6:3, 6:0, 6:2
Auger-Aliassime (Kan/6) s. Molcan (Slk) 3:6, 3:6, 6:3, 6:2, 6:2
Medwedew (Russ/7) s. Millman (Aus/WC) 7:5, 6:2, 6:2
Hurkacz (Pol/10) vs. Sonego (Ita) 3:6, 7:6, 2:6, 6:3, 6:3
Sinner (Ita/15) s. Etcheverry (Arg) 6:3, 6:2, 6:2
Tiafoe (USA/16) s. Shang (China/Q) 6:4, 6:4, 6:1

12:52 Uhr

Mittwoch, 18. Januar

Tsitsipas, Medwedew und Gauff geben sich keine Blösse

Daniil Medwedew und Stefanos Tsitsipas haben an den Australian Open souverän die dritte Runde erreicht. Der Russe Medwedew (ATP 8) setzte sich gegen Hüsler-Bezwinger John Millman (ATP 140) in drei Sätzen 7:5, 6:2, 6:2 durch. Der Grieche Tsitsipas (ATP 4) eliminierte den Australier Rinky Hijikata (ATP 169) mit 6:3, 6:0, 6:2.

Bei den Frauen musste sich Daria Kasatkina verabschieden. Die Weltranglisten-Achte aus Russland unterlag ihrer Landsfrau Varvara Gracheva (WTA 97) in zwei Sätzen mit 1:6, 1:6. Die nächste Runde erreicht hat die Weltnummer sieben. Coco Gauff aus den USA bezwang die Britin Emma Raducanu (WTA 77) mit 6:3, 7:6. (swe)

Stefanos Tsitsipas steht nach einem Dreisatz-Sieg in der dritten Runde.
Bild: Keystone

12:15 Uhr

Mittwoch, 18. Januar

Bencic trifft am Donnerstag auf US-Amerikanerin Liu

Die Gegnerin von Belinda Bencic (WTA 13) in der zweiten Runde der Australian Open ist bekannt. Die 25-jährige Ostschweizerin trifft auf Claire Liu (WTA 62). Die US-Amerikanerin setzte sich im Erstrundenduell gegen ihre Landsfrau Madison Brengle (WTA 72) in zwei Sätzen 6:3, 6:4 durch. Die Partie findet voraussichtlich am Donnerstag um 9.00 Uhr (MEZ) statt. (swe)

Belinda Bencic spielt am Donnerstag in der Abend-Session gegen eine US-Amerikanerin.
Bild: Keystone

09:03 Uhr

Mittwoch, 18. Januar

Jil Teichmann scheidet in der zweiten Runde aus

Das Grand-Slam-Turnier in Melbourne nimmt für Jil Teichmann (WTA 33) ein verfrühtes Ende. Die 25-jährige Seeländerin scheidet bereits in der zweiten Runde aus. Teichmann zog einen äusserst schwachen Tag ein und unterlag der Chinesin Lin Zhu (WTA 87) in zwei Sätzen mit 2:6, 2:6. Teichmann leistete sich 31 unerzwungene Fehler – deutlich zu viel um mit ihrer Kontrahentin mithalten zu können. Damit verbleibt aus Schweizer Sicht einzig Belinda Bencic im Turnier, die morgen Donnerstag ihre Zweitrundenpartie bestreitet. (swe)

Jil Teichmann scheidet in Melbourne sang- und klanglos aus.
Bild: Keystone

01:45 Uhr

Mittwoch, 18. Januar

Regen sorgt für Verzögerungen

Während die Spiele auf den drei mit verschliessbarem Dach ausgestatteten Hauptplätzen am Mittwoch pünktlich um 11.00 Uhr Ortszeit begannen, zeichnet sich auf den übrigen Courts eine Hängepartie ab. Grund dafür sind Regenfälle, die gemäss Prognose bis in den frühe Nachmittag anhalten sollen. Am Dienstag hatten die Spiele wegen Temperaturen von bis zu 38 Grad Celsius während Stunden unterbrochen werden müssen. Gedulden muss sich damit auch die Schweizerin Jil Teichmann, die auf die Chinesin Lin Zhu trifft.

Regen wirbelt das Programm der Australian Open durcheinander.
Bild: Lukas Coch / EPA

16:36 Uhr

Dienstag, 17. Januar

Die wichtigsten Resultate vom Dienstag

1. Runde Frauen

Jabeur (Tun/2) s. Zidansek (Slo) 7:6, 4:6, 6:1
Garcia (Fra/4) s. Sebov (Kan/Q) 6:3, 6:0
Sabalenka (Blr/5) s. Martinvoca (Tsch) 6:1, 6:4
Kontaveit (Est/16) s. Grabher (Ö) 6:2, 6:3
Ka. Pliskova (Tsch/30) s. Wang (China) 6:1, 6:3

1. Runde Männer

Ruud (Nor/2) s. Machac (Tsch) 6:3, 7:6, 6:7, 6:3
Djokovic (Srb/4) s. Carballes Baena (Spa) 6:3, 6:4, 6:0
Rublew (Russ/5) s. Thiem (Ö/WC) 6:3, 6:4, 6:2
Fritz (USA/8) s. Basilaschwili (Geo) 6:4, 6:2, 4:6, 7:5
Rune (Den/9) s. Krajinovic (Srb) 6:2, 6:3, 6:4
Zverev (De/12) s. Varillas (Peru/LL) 4:6, 6:1, 5:7, 7:6, 6:4
Murray (Gbr) s. Berrettini (Ita/13) 6:3, 6:3, 4:6, 6:7, 7:6
Carreno Busta (Spa/14) s. Cachin (Arg) 7:6, 6:1, 7:6
Schwartzman (Arg/23) s. Krutykh (Ukr) 6:4, 6:7, 6:3, 7:6
Dimitrov (Bul/27) s. Karatsew (Russ) 7:6, 7:5, 6:2

15:15 Uhr

Dienstag, 17. Januar

Ruud und Djokovic überstehen Startrunde

Mit Casper Ruud (ATP 3) und Novak Djokovic (ATP 5) haben zwei Titelanwärter die erste Runde schadlos überstanden. Der Norweger Ruud, Finalist bei den letztjährigen French Open sowie bei Wimbledon, setzte sich in vier Sätzen mit 6:3, 7:6, 6:7, 6:3 gegen den Tschechen Tomas Machac (ATP 110) durch. Noch souveräner spielte Djokovic auf: Der Serbe fuhr einen ungefährdeten Drei-Satz-Sieg (6:3, 6:4, 6:0) gegen den Spanier Roberto Carballés (ATP 75) ein. (dur)

11:34 Uhr

Dienstag, 17. Januar

Bencic meistert Auftakt souverän

Belinda Bencic (WTA 10) ist bei den Australian Open ein Auftakt nach Mass gelungen. Die St. Gallerin liess der Bulgarin Wiktorija Tomowa (WTA 91) beim mühe- und diskussionslosen 6:1, 6:2-Erfolg keine Chance. Vor allem ihr starker Return liess Tomowa nicht zur Entfaltung kommen. In der zweiten Runde trifft Bencic auf eine US-Amerikanerin: entweder auf Claire Liu (WTA 62) oder auf Madison Brengle (WTA 72). (dur)

Belinda Bencic ist ungefährdet in die zweite Runde eingezogen.
Bild: Freshfocus

09:00 Uhr

Dienstag, 17. Januar

Andy Murray gelingt Überraschung

Zwischen 2010 und 2016 stand Andy Murray (ATP 66) fünf Mal im Final der Australian Open, gewinnen konnte der dreifache Grand-Slam-Sieger das Turnier aber nie. Dazu kämpft der 35-jährige Schotte seit vier Jahren mit gesundheitlichen Problemen und spielt inzwischen mit einem künstlichen Hüftgelenk. Nun gelingt Andy Murray in der ersten Runde der Australian Open eine Überraschung. Gegen den Italiener Matteo Berrettini (ATP 14), der im Vorjahr den Halbfinal erreicht hatte, wehrt er im fünften Satz einen Matchball ab und setzt sich nach 4:49 Stunden Spielzeit mit 6:3, 6:3, 4:6, 6:7, 7:6 im Matchtiebreak durch. Gegner in der zweiten Runde ist der Australier Thanasi Kokkinakis oder der Italiener Fabio Fognini.

Andy Murray sorgt für die erste Überraschung bei den Männern.
Bild: Aaron Favila / AP

06:41 Uhr

Dienstag, 17. Januar

Giorgi wehrt sich gegen Betrugsvorwurf

Camila Giorgi soll im Vorjahr mit einem gefälschten Covid-Impfzertifikat an den Australian Open teilgenommen und mit dem Vorstoss in die dritte Runde 140'000 Franken Preisgeld kassiert haben. Ihrer Hausärztin wird in Italien derzeit der Prozess gemacht. Dort sagte Daniela Grillone, sie habe Giorgi nie eine Impfung verabreicht. Nun wehrt sich die Nummer 70 der Weltrangliste, auf die Belinda Bencic in der dritten Runde treffen könnte.

Lesen Sie hier das Protokoll der bizarren Verteidigungsrede.

05:37 Uhr

Dienstag, 17. Januar

Australian Open verbannt russische Flaggen

Dass beim Spiel zwischen der Ukrainerin Katerina Baindl und der Russin Kamila Rachimowa vom Montag eine russische Flagge neben dem Platz aufgehängt war, löste eine Kontroverse aus. Nun reagiert Tennis Australia und verbietet russische und belarussische Flaggen. «Ursprünglich war es unsere Haltung, dass Fans diese mitbringen können, solange sie keine Störung verursachen.» Das habe sich nicht bewährt, heisst es in einer Mitteilung. Das Verbot greift ab sofort. Die russische Flagge war beim Spiel auf Platz 14 hinter einem Zaun angebracht. Baindl gewann die Partie.

04:15 Uhr

Dienstag, 17. Januar

38 Grad: Hitzeregel wird aktiviert

2019 wurde bei den Australian Open die «Extreme Heat Policy» eingeführt, eine Hitzebelastungsskala. Diese berücksichtigt nicht nur die Temperatur, sondern auch die Luftfeuchtigkeit und Windstärke. Erreicht die Skala den Wert 4 von 5, gibt es zwischen dem zweiten und dritten Satz bei den Frauen und nach dem dritten Satz der Männer eine 10-minütige Pause. Dies ist in diesem Jahr am Dienstagnachmittag Ortszeit ein erstes Mal der Fall. Das Thermometer in Melbourne klettert auf 38 Grad Celsius.

Tennisfans suchen Abkühlung.
Bild: Asanka Brendon Ratnayake / AP

02:49 Uhr

Dienstag, 17. Januar

Bencic startet voller Zuversicht

Am Dienstagmorgen Schweizer Zeit schlägt Belinda Bencic ein erstes Mal an den diesjährigen Australian Open auf. Im grossen Interview mit CH Media spricht sie über die Angst vor Veränderungen, ihr Ziel einen Grand-Slam-Titel zu gewinnen und über ihre persönliche Familienplanung.

12:30Uhr

Montag, 16. Januar

Wawrinka spricht über sein Aus

Nachdem er erstmals überhaupt in der ersten Runde der Australian Open verloren hat, zeigt sich Stan Wawrinka weiterhin von sich, seinem Weg und seinem Niveau überzeugt. Was die weiteren Pläne des dreifachen Grand-Slam-Siegers sind, und wie es dem linken Knie geht, an dem er sich während seiner Niederlage gegen Alex Molcan behandeln lassen musste.

14:00Uhr

Montag, 16. Januar

Wichtigste Resultate vom Montag

1. Runde Frauen

Pegula (USA/3) s. Cristian (Rum) 6:0, 6:1
Gauff (USA/7) s. Siniakova (Tsch) 6:1, 6:4
Sakkari (Gre/6) vs. Yan (China) 6:1, 6:4
Swiatek (Pol/1) s. Niemeier (De) 6:4, 7:5.

1. Runde Männer

Nadal (Spa/1) s. Draper (Gbr) 7:5, 2:6, 6:4, 6:1
Tsitsipas (Gre/4) s. Halys (Fra) 6:3, 6:4, 7:6
Medwedew (Ru/7) s. Giron (USA) 6:0, 6:1, 6:2
Aliassime (Kan/6) s. Pospisil (Kan) 1:6, 7:6, 7:6, 6:3
Sinner (Ita/15) s. Edmund 6:4, 6:0, 6:2

11:34 Uhr

Montag, 16. Januar

Wawrinka scheidet nach langem Kampf aus

Nach Marc-Andrea Hüsler hat sich auch der zweite Schweizer Vertreter frühzeitig aus den Australian Open verabschiedet. Stan Wawrinka (ATP 139) unterlag dem Slowaken Alex Molcan (ATP 53) nach einer umkämpften Partie mit 7:6, 3:6, 6:1, 6:7, 4:6. Im letzten Satz hatte sich der Waadtländer nach zeitweiligem 2:5-Rückstand eindrücklich zurückgekämpft, ehe Molcan bei eigenem Aufschlag seinen zweiten Matchball verwandelte. (dur)

Stan Wawrinka kämpfte erbittert, schied aber nach fünf Sätzen aus.
Bild: Keystone

10:18 Uhr

Montag, 16. Januar

Teichmann feiert in Melbourne Siegpremiere

Jil Teichmann übersteht erstmals die Startrunde bei den Australian Open. Die 25-jährige Linkshänderin setzt sich nach einem 2:4-Rückstand im ersten Satz mit 7:5, 6:1 gegen die Britin Harriet Dart durch. Teichmann trifft nun auf Lin Zhu (28, WTA 87). Die Chinesin gibt übrigens an, ihr Vorbild sei eine gewisse Martina Hingis gewesen.

10:00 Uhr

Montag, 16. Januar

Marc-Andrea Hüsler verliert in fünf Sätzen

Für die Schweizer Nummer 1 im Männertennis bedeutet die erste Runde der Australian Open Endstation. Marc-Andrea Hüsler (ATP 51) unterliegt dem mit einer Wildcard ausgestatteten Australier John Millman (ATP 140) etwas mehr als vier Stunden Spielzeit mit 7:6 (10:8), 5:7, 7:6 (7:2), 2:6, 3:6. Dabei vergibt der 26-jährige Hüsler beim Stand von 5:4 und Aufschlag Millman im zweiten Durchgang einen Satzball und eine 2:0-Satzführung. Für Hüsler ist es im dritten Anlauf nach Wimbledon und den US Open die dritte Startniederlage im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers, die dritte nach einem Spiel über fünf Sätze. Am 3./4. Februar steht Hüsler für die Schweiz im Davis Cup gegen Deutschland in Trier im Einsatz, sein nächstes Turnier bestreitet er ab dem 6. Februar in Montpellier.

08:25 Uhr

Montag, 16. Januar

Titelverteidiger Nadal übersteht 3:41-Stunden-Kampf

Rafael Nadal setzt sich in der ersten Runde der Australian Open nach 3:41 Stunden Spielzeit mit 7:5, 2:6, 6:4, 6:1 gegen den Briten Jack Draper durch. Dabei lag der Titelverteidiger im vierten Durchgang mit Break hinten. Draper hatte ab Beginn des dritten Satzes mit muskulären Problemen zu kämpfen. Für Nadal ist es erst der zweite Sieg in den letzten acht Einzeln. In der zweiten Runde trifft der 36-jährige Spanier auf den Amerikaner Mackenzie McDonald (27, ATP 65), der sich in fünf Sätzen gegen seinen Landsmann Brandon Nakashima durchsetzte.

Rafael Nadal steht in der zweiten Runde der Autralian Open.
Bild: Keystone

08:00 Uhr

Montag, 16. Januar

Novak Djokovic sagt Training ab

Rekordsieger Novak Djokovic gibt weiter Anlass zu Rätseln. Nachdem er schon am Sonntag sein Training abgesagt hat, tauchte er am Montag nicht wie geplant um 19.00 Uhr Ortszeit zum Training auf, sondern erst rund anderthalb Stunden später, den linken Oberschenkel dick einbandagiert. Der neunfache Australian-Open-Sieger hatte in der Vorwoche bei seinem Turniersieg in Adelaide mit einer muskulären Verletzung am linken Bein zu kämpfen. Dennoch spielte der 35-jährige Serbe am Freitag einen Schaukampf gegen Nick Kyrgios, der seinerseits am Montag seine Teilnahme absagen musste. Djokovics erste Runde gegen den Spanier Roberto Carballes Baena ist auf Dienstagabend Ortszeit terminiert.

05:54 Uhr

MOntag, 16. Januar

Nick Kyrgios muss sich zurückziehen

Am ersten Tag der Australian Open muss sich Wimbledon-Finalist Nick Kyrgios vom Turnier zurückziehen. «Ich bin am Boden zerstört», sagt der 27-jährige Australie « Er leidet unter einer Zyste im linken Knie, verursacht durch einen Riss des Meniskus. Die Zyste muss operativ entfernt werden. «Es ist ein unglücklicher Zeitpunkt, aber so ist das Leben und so ist der Sport. Ich bin sicher, dass ich wieder mein altes Niveau erreichen werde. Aber im Momente ist es einfach nur brutal, weil ich ohne Zweifel das beste Tennis meiner Karriere spiele.» Am Freitag hatte Kyrgios ein Schautraining mit Novak Djokovic vor vollen Rängen bestritten. Mit seinem Rückzug verlieren die Australian Open nicht nur die grösste Hoffnung bei den Männern, sondern auch den Doppel-Titelverteidiger. 2022 hatte Kyrgios mit Jugendfreund Thanasi Kokkinakis triumphiert. Kyrgios will im März in Indian Wells zurückkehren.

Nick Kyrgios erklärt seinen Rückzug bei den Australian Open.
Bild: Mark Baker / AP

03:14 Uhr

Montag, 16. Januar

Proteste für Peng Shuai

Aktivisten nutzten den Auftakt der Australian Open, um auf das Schicksal von Peng Shuai, der Doppel-Siegerin von 2017, aufmerksam zu machen. Sie hatte im November 2021 den früheren Vizepremierminister Chinas, Zhang Gaoli, im sozialen Netzwerk Weibo der sexuellen Misshandlung bezichtigt. Kurze Zeit später war nicht nur der Post verschwunden, sondern Peng Shuai dementierte die Äusserungen auch. Es wird vermutet, dass sie von der kommunistischen Partei unter Druck gesetzt wird. Die Profiorganisation WTA fordert seither einen direkten Kontakt mit Peng Shuai, Informationen zu ihrem Aufenthaltsort und führt bis auf Weiteres keine Turniere mehr in China durch.

Die Aktivistinnen haben angekündigt, bei allen vier Grand-Slam-Turnieren an Peng Shuais Schicksal zu erinnern. Am Montag drangen sie mit T-Shirts mit der Aufschrift «Where is Peng Shuai?» sowie einem Konterfei von Staatspräsident Xi Jinping, der dabei als Diktator bezeichnet wird, zu den Trainingsplätzen vor, verteilten T-Shirts und suchten den Austausch mit der derzeit besten Chinesin, Qinwen Zheng. Die Frage, wo Peng Shuai sich befinde, soll sie zunächst zum Verstummen gebracht haben, berichten die Aktivisten. Daraufhin habe sie auf Mandarin mit «ich weiss es nicht» geantwortet.

Die Australian Open hatten im Vorjahr wegen einer ähnlichen Aktion kurzzeitig ein Verbot von T-Shirts und Banner mit der Aufschrift «Where is Peng Shuai?» verhängt, das nach massiven Protesten wieder aufgehoben wurde. Auch in Wimbledon reagierte man auf entsprechende Voten mit Vehemenz. Während des Finals zwischen Novak Djokovic und Nick Kyrgios im Vorjahr wurde ein Zuschauer aus dem Stadion geworfen, nachdem er «Where is Peng Shuai» gerufen hatte.

19:57 Uhr

Sonntag, 15. Januar

Belinda Bencic im Interview

Am Dienstagmorgen Schweizer Zeit schlägt Belinda Bencic ein erstes Mal an den diesjährigen Australian Open auf. Im Interview mit CH Media spricht sie über die Angst vor Veränderungen, ihr grosses Ziel einen Grand-Slam zu gewinnen und über ihre persönliche Familienplanung.

04:47 Uhr

Sonntag, 15. Januar

Bencic und Teichmann spielen zusammen Doppel

Sie sind im Einzel gesetzt und bestreiten bei den Australian Open auch das gemeinsame Doppel: Belinda Bencic und Jil Teichmann. Ebenfalls in der Doppelkonkurrenz eingeschrieben hat sich Viktorija Golubic mit der Rumänin Monica Niculescu. Marc-Andrea Hüsler, die Schweizer Nummer 1 im Männertennis, bildet mit dem Schweden André Goransson ein Duo.

Jil Teichmann und Belinda Bencic im November nach dem Sieg im Billie Jean King Cup. In Melbourne spielen sie gemeinsam Doppel.
Bild: Kin Cheung / AP

01:28 Uhr

Sonntag, 15. Januar 2023

Bencic mit Marathon vor dem Start

Am Samstagabend Ortszeit gewann Belinda Bencic das WTA-500-Turnier in Adelaide und kehrte damit in die Top Ten der Weltrangliste zurück. Viel Zeit, den Erfolg zu geniessen, blieb der 25-Jährigen allerdings nicht. Keine 24 Stunden später absolvierte sie im rund 80 Minuten Flugreise entfernten Melbourne einen zweistündigen Medienmarathon. Ihren ersten Einsatz bei den Australian Open hat die Olympiasiegerin am Dienstagabend Ortszeit (zirka 09.00 Uhr Schweizer Zeit). Gegnerin ist die 27-jährige Bulgarin Viktoria Tomowa (WTA 91). Bencics bestes Ergebnis in Melbourne ist ein Achtelfinal 2016. Im Vorjahr schied sie in der dritten Runde aus.

08:35 Uhr

Samstag, 14. Januar

Rafael Nadal kämpft mit Niederlagenserie. Sechs seiner letzten sieben Einzel hat Rafael Nadal verloren. Er könne sich nicht daran erinnern, innert so kurzer Zeit so oft verloren zu haben, sagt der Titelverteidiger bei den Australian Open am Samstag vor dem Turnier. Auf die Frage, ob er sich verwundbar fühle, sagt der 22-fache Rekord-Grand-Slam-Sieger: «Ja, natürlich, Ich habe mehr verloren als gewohnt. Aber ich akzeptiere diese Situation. Ich bin genügend bescheiden und demütig, um die Situation so anzunehmen, wie sie ist und weiter zu arbeiten.» Immerhin, sagt der 36-Jährige im Vorfeld seines ersten Grand-Slam-Turniers als Vater, körperlich habe er keinerlei Beschwerden. Dafür beschäftigen ihn die neuen Bälle. Sie seien «ohne Zweifel von schlechterer Qualität» als im Vorjahr. Sie nähmen weniger Drall an und würden schneller Druck verlieren. Ein Vorteil für Spieler, die mit wenig Spin spielen, und ein Nachteil für ihn. Wie gut er sich auf die Gegebenheiten einstellen kann, zeigt sich in der Nacht auf Montag Schweizer Zeit. Dann trifft Nadal auf den britischen Linkshänder Jack Draper (21, ATP 40).

Rafael Nadal hat zuletzt öfter verloren, als er das gewohnt ist.
Bild: Mark Baker / AP

05:30

Samstag, 14. Januar

Wawrinka findet: Pfiffe gegen Djokovic erlaubt

Dank eines geschützten Rankings steht Stan Wawrinka im Hauptfeld der Australian Open, wo er 2014 seinen ersten Grand-Slam-Titel gewinnen konnte. Dort liess er auch verlauten, er spiele möglicherweise Anfang Februar im Davis Cup, obwohl er nicht im provisorischen Aufgebot von Captain Severin Lüthi steht. Danach gefragt, was er von der Drohung von Turnierdirektor Craig Tiley hält, Zuschauerinnen und Zuschauer, die Novak Djokovic auspfeifen, aus dem Stadion zu werfen, sagt der bald 38-Jährige: «Pfiffe gehören im Tennis dazu und kommen jedes Jahr vor. So ist der Sport. Wenn die Zuschauer übers Limit gehen, dann kann ich das verstehen. Grundsätzlich finde ich aber, dass die Zuschauer ein Recht haben, zu pfeifen. Aber ich glaube ohnehin nicht, dass das passieren wird. Sie werden glücklich sein, Novak wieder spielen zu sehen.»

Lesen Sie hier das ganze Interview mit Stan Wawrinka

02:08 Uhr

Samstag, 14. Januar

Hüsler freut sich auf Melbourne-Premiere

Seit letztem Herbst ist Marc-Andrea Hüsler (26) die unbestrittene Nummer 1 im Schweizer Männertennis. Am Montag stösst der Zürcher in die Top 50 der Weltrangliste vor und kommt zu seiner Premiere im Hauptfeld der Australian Open, wo er auf den Australier John Millman (ATP 148). Lesen Sie hier, wie Hüsler seinen Aufstieg in die erweiterte Weltspitze erlebt hat, wie er zu seinem speziellen Glücksbringer Katzenfutter gekommen ist, und wie er damit umgeht, dass ihm nun mehr Geld zur Verfügung steht.

Kommentare (0)
Das könnte Sie auch interessieren