Nati-Gegner

Sexaffäre, Flaggenskandal, Starallüren: Serben ausser Rand und Band

Der Gegner der Schweiz ums WM-Achtelfinalticket demontiert sich seit Tagen selbst. Für welches Team ist das gut? Profitiert die Mannschaft von Trainer Murat Yakin am Ende gar nicht davon? Ein Hintergrund.
Das serbische Nationalteam sorgt abseits vom Rasen für Negativschlagzeilen.
Foto: Keystone
Der Selbstzerfleischungsprozess der Serben an der WM in Katar hat es in vielen Teilen der Welt in die Medien geschafft. Von einem Sexskandal, bei dem vier serbische Nationalspieler und zwei ihrer Frauen involviert sind, ist die Rede. Von einer ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen