FC Luzern

Berater-Krach um Jashari: FCL-Fans demonstrieren gegen Petralito – ungeheuerliche Vorwürfe gegen Sportchef Meyer widerlegt

Der Beraterstreit um Luzern-Captain Ardon Jashari geht in die nächste Runde: Beim Cupmatch in Bellinzona zeigen FCL-Fans mit einem Transparent, dass Alpstaeg-Einflüsterer Giacomo Petralito unerwünscht sei. Und die haarsträubenden Vorwürfe eines Newsportals gegen Sportchef Remo Meyer entkräftet der Spieler Adrian Bajrami.
Vor der Gästekurve in Bellinzona mit den rund 500 FCL-Fans ist das Transparent ans Gitter befestigt, deutlich zu lesen ist die unmissverständliche Botschaft: «Petralito: Persona non grata».
Foto: Bild: Daniel Wyrsch (Bellinzona, 17. September 2022)
Beim Cupspiel am Samstag in Bellinzona hat der Beraterstreit um Ardon Jashari eine neue Dimension erreicht. Die rund 500 FCL-Fans, die zum Cupspiel ins Tessin gereist waren, entrollten ein Transparent.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!