notifications
Motorrad

Basianini sorgt für Spannung in Moto-GP-WM

Ducati-Pilot Enea Bastianini gewinnt dank eines starken Überholmanövers in der letzten Runde gegen seinen italienischen Landsmann Francesco Bagnaia (ebenfalls Ducati) das Moto-GP-Rennen in Aragon.
Enea Bastianini feiert am GP von Aragonien seinen vierten Saisonsieg
Bild: KEYSTONE/EPA/DANILO DI GIOVANNI

Bagnaia hatte die letzten vier Rennen alle gewonnen. Aber auch Bastianini feierte bereits seinen vierten Saisonerfolg. Dritter wurde der Spanier Aleix Espargaro.

Dank dem zweiten Platz verkürzte Bagnaia den Rückstand im WM-Klassement auf Leader Fabio Quartararo auf zehn Punkte. Auch Espargaro liegt bloss noch 17 Zähler hinter Quartararo zurück.

Der WM-Leader ging am GP von Aragonien leer aus. Im Ausgang der zweiten Kurve geriet der Spanier Marc Marquez bei seinem Comeback (nach einer Armoperation) ins Schleudern. Der Franzose Quartararo konnte nicht ausweichen, stürzte und schied aus, wurde aber immerhin nicht von den nachfolgenden Konkurrenten überfahren. Marquez rutschte auch in Kurve 7 nochmals und riss diesmal den Japaner Takaaki Nakagami ins Verderben. Marquez selber stürzte nicht, gab aber anschliessend auf, weil mit seinem Motorrad offensichtlich was nicht stimmte.

Schon fünf Rennen vor Schluss steht fest, dass Ducati die Konstrukteurs-Wertung gewinnt - zum dritten Mal hintereinander.

Der nächste Motorrad-GP findet am kommenden Wochenende in Motegi, Japan, statt. (sda)

Kommentare (0)