FC Luzern

Alpstaeg meldet sich zu Wort: «Ich wurde durch eine Hetzkampagne beleidigt und bedroht»

FCL-Mehrheitsaktionär meldet sich zu Wort: Er hält an seinen Plänen fest – und stellt seine Vision vor, die aus dem FCL «ein Siegerteam» machen soll.
Der Mehrheitsaktionär des FC Luzern, Bernhard Alpstaeg, beim Super-League-Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Basel in Luzern. 
Foto: Bild: Urs Flüeler/Keystone
Noch drei Tage bis zum grossen Showdown in der Alpstaeg-Affäre an der ausserordentlichen GV am kommenden Donnerstag – und jetzt meldet sich erstmals seit dem 2. Oktober der Hauptprotagonist selber in einem ausführlichen Statement zu Wort. FCL-Besitzer ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen