notifications
Medien

Zentralschweiz erhält ein Bergradio

Die Zentralschweiz erhält neu ein gebührenfinanziertes Bergradio. Der Bundesrat hat die Versorgungsgebiete für Lokalradios und Regionalfernsehen bis 2034 festgelegt.

In der Schweiz haben aktuell 31 Lokalradios und 13 Regionalfernsehstationen eine Konzession. Darin sind die Leistungsaufträge und das Versorgungsgebiet, über das sie berichten müssen, festgehalten. Die bestehenden Konzessionen laufen Ende 2024 aus.

In der Zentralschweiz kämpfen Radio Central und Radio Sunshine seit Jahren darum, einen Anteil der Radio- und TV-Gebühren zu erhalten. Die Zentralschweiz sei die einzige Bergregion des Landes, die kein Radio mit Gebührenanteil habe, argumentierten sie.

Neu erhält die Zentralschweiz ein solches Bergradio mit Abgabenteil, wie der Bundesrat mitteilte. Er komme damit einer langjährigen Forderung der Zentralschweizer Regierungen nach. In der Vernehmlassung sei der Vorschlag zudem auf positive Resonanz gestossen.

Kommerzielle Privatradios, die heute in städtischen Gebieten und im Mittelland konzessioniert sind und keine Gebühren erhalten, werden sich künftig nur noch beim Bundesamt für Kommunikation (Bakom) melden und keinen Leistungsauftrag mehr erfüllen müssen. Die heutigen neun Versorgungsgebiete für komplementäre nicht gewinnorientierte Lokalradios, wie etwa das Luzerner Radio 3fach, bleiben erhalten. (sda)

Kommentare (0)