Schwyz

Wie weiter nach dem Nein zu den «Bsetzisteinen»?

Nach dem Nein zu den Pflastersteinen auf der Strehlgasse gibt sich der Schwyzer Gemeindepräsident selbstkritisch und sagt: «Die Kommunikation hätte man besser machen können.»
Die Strehlgasse bleibt vorerst, wie sie ist.
Foto: Robert Betschart
Noch immer hallt das klare Nein der Schwyzerinnen und Schwyzer zum Sanierungsprojekt Strehlgasse durch die Gassen des Hauptortes. Mit 310 zu 124 Stimmen wurde das Projekt an der Gemeindeversammlung am Mittwochabend klipp und klar bachab geschickt.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-