notifications
Tuggen

Verletzte nach Gasunfall in Pfadiküche

Am Montagabend ist es in einem Küchenzelt des Pfadilagers Contura 08 im Unterlager 3 in Tuggen zu einer Verpuffung gekommen.

Eine 26-jährige Frau erlitt Verbrennungen zweiten Grades und musste ins Spital eingeliefert werden, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte. Zwei Personen zogen sich leichte Verletzungen zu, welche vom Sanitätsdienst vor Ort behandelt wurden. 

Gas ausgetreten
Um 19 Uhr waren mehreren Personen in einem Küchenzelt des Unterlagers ?Hotspot? mit Kochen beschäftigt. Beim Versuch eine Propan-Gasflasche in Betrieb zu nehmen, ist aus bisher nicht geklärten Gründen kurze Zeit Gas ausgetreten. In der Folge kam es im Bereich des Flaschenventils zu einem Brandausbruch. Der noch vor der aufgebotenen Feuerwehr Tuggen eingetroffene Sicherheitsdienst konnte die Gasflasche mit einer Löschdecke zudecken und ins Freie bringen. 

Drei Frauen verletzt
Bei der Verpuffung wurden drei Frauen verletzt. Sie hielten sich in unmittelbarer Nähe der Kochstelle auf. Eine 26-jährige Frau musste mit Verbrennungen ins Spital eingeliefert werden. Die beiden anderen erlitten leichten Verbrennungen. Der Sanitätsdienst des Pfadilagers konnte die Verletzten ambulant behandeln. Die Feuerwehr konnte sich laut Polizeimeldung auf das Abkühlen der Gasflasche konzentrieren.

ig

Kommentare (0)