Schwyzer Regierungsratswahlen

«Oft wurden zwei Wahlzettel abgegeben»

2000 Wahlzettel waren am Sonntag ungültig. Das sind deutlich mehr als bei anderen Wahlen. Der Schwyzer Staatsschreiber zu den Gründen.
Der Schwyzer Staatsschreiber Mathias E. Brun im Regierungsratssaal in Schwyz.
Foto: Erhard Gick
Vergangenen Sonntag wurden die Stimmen an den Regierungsratswahlen gezählt. Auffallend war die hohe Anzahl der ungültigen Wahlzettel: 2000 Stimmen zählten nicht zum Ergebnis. Der «Bote» fragte beim Schwyzer Staatsschreiber Mathias E. Brun nach den ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen