Muotathal

Sogar der Erdbebendienst registrierte den Bergsturz

500 000 Kubikmeter Fels donnerten am letzten Sonntag im Gebiet Gwalpeten zuhinterst im Muotatal zu Tal. Das Ereignis wurde sogar vom Schweizer Erdbebendienst registriert. Jetzt wächst die Furcht vor Murgängen.
Das betroffene Bergsturzgebiet.
Foto: Kanton Schwyz
«Dieses Wochenende ist für uns Beteiligte eine Art Testphase, wie sich der Berg beziehungsweise der riesige Schuttkegel oberhalb von Gwalpeten im hintersten Muotatal verhält», sagt Lukas Inderbitzin, Geologe und Leiter des Fachbereichs ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-