Kanton Schwyz

Regierungsrat lehnt Forderung nach höheren Zulagen ab

Für den Schwyzer Regierungsrat gibt es keinen Grund, die Familienzulagen um 70 Franken zu erhöhen. Er lehnt eine Motion von Kantonsrat Martin Raña (SP) ab, der wegen der Teuerung eine Erhöhung von 230 auf 300 Franken fordert.
In Sachen Familienzulagen ist der Kanton Schwyz nach Einschätzung der Regierung gut positioniert.
Foto: KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Raña begründete seine Forderung damit, dass viele junge Familien knapp über der Armutsgrenze lebten. Sie spürten Inflation, teurere Mieten und steigende Krankenkassenprämien besonders stark.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen