Lausanne

Schwyzer Maskenverweigerin kritisiert «weltfremde Bundesrichter»

Eine verurteilte Maskenverweigerin aus dem Kanton Schwyz zog ihr Urteil bis vors Bundesgericht in Lausanne, wollte dort aber die Gerichtsgebühr nicht bezahlen.
Die Frau wehrte sich gegen eine Busse von 100 Franken wegen Nichttragens der Schutzmaske in öffentlich zugänglichen Innenräume bis vor Bundesgericht. Jetzt sitzt sie auf Gerichtskosten von mehreren Tausend Franken.
Foto: Symbolbild
Bis zuletzt wollte eine Märchlerin gehen, die wegen Nichttragens der Schutzmaske in öffentlich zugänglichen Innenräumen mit einer Busse von 100 Franken bestraft worden war. Kurz vor der Ausschöpfung der Schweizer Gerichtsinstanzen gab sie aber auf und zog ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen