Zwei Brände in sechs Stunden

AUSSERSCHWYZ ⋅ In Bäch hat in den frühen Morgenstunden ein Haus gebrannt. Am Vorabend war es in Euthal zu einem Mottbrand neben einem Cheminée gekommen.

21. Juli 2021, 10:17

Am frühen Mittwochmorgen gingen bei der Kantonspolizei Schwyz nach 4.15 Uhr mehrere Meldungen ein, wonach in einem Haus an der Seestrasse in Bäch Feuer ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Wohnhaus bereits im Vollbrand. Gemäss ersten Erkenntnissen befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches niemand im Gebäude. Aufgrund des Feuerwehreinsatzes ist die Seestrasse für den Verkehr noch mindestens bis am Mittag vollständig gesperrt.

Die Kantonspolizei Schwyz hat mit Unterstützung des Forensischen Instituts Zürich die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz standen die Stützpunktfeuerwehr Pfäffikon, die Feuerwehr Richterswil-Samstagern, der Rettungsdienst sowie die Kantonspolizei Schwyz.

Am Dienstagabend mussten die Stützpunktfeuerwehr Einsiedeln und die Feuerwehr Unteriberg kurz nach 22 Uhr an die Rainstrasse in Euthal aufgeboten werden. Hausbewohner hatten einen Mottbrand im Bereich der Hausfassade bemerkt. Die Feuerwehr stand mit rund 60 Personen im Einsatz und konnte den Brand rasch löschen. Das Feuer brach im Bereich eines Cheminées aus, die Brandursache wird durch die Kantonspolizei Schwyz untersucht. pok/g


Login


 

Leserkommentare