Warum Sportlager in der Krise sind

INNERSCHWYZ ⋅ Gleich drei Innerschwyzer Fussballclubs gehen mit ihren Junioren dieses Jahr nicht ins Sommerlager. Es kamen nicht genug Anmeldungen herein. Wo liegen die Gründe?

07. Juli 2019, 23:29

«Wir hatten zu wenige Anmeldungen», sagt Andreas Jäger Fontana, der zusammen mit Cornel Suter und Silas Inderbitzin für die Organisation des Sommerlagers des FC Ibach und SC Schwyz zuständig ist.

Auch der FC Brunnen hat mit den Teilnehmerzahlen zu kämpfen. «Im Schnitt hatten wir bisher 50 Anmeldungen und mehr», sagt Lagerleiter Philipp Toggenburger. Im Jahr 2019 seien es aber nur noch 30 gewesen. Generell wird das Angebot für die Kinder und Jugendlichen immer grösser. Das bekommen die Sportvereine zu spüren. sb

Alles über die grossen Innerschwyzer Sommerlager am Montag im Boten»


Login


 

Leserkommentare