Tierpark erhält seine eigenen Masken

GOLDAU ⋅ Regionale Zusammenarbeit im Kampf gegen Corona: Extra für den Natur- und Tierpark Goldau produziert die ASCO nun Masken mit dem Tierpark-Logo.

05. Mai 2020, 12:02

Seit Mitte März sind die Türen des Natur- und Tierparks Goldau geschlossen und der Betrieb hat Kurzarbeit angemeldet. Gleichzeitig hat die Firma ASCO Bettwaren AG mit Sitz in Arth die Entwicklung von Hygienemasken begonnen und produziert diese seit April in ihren Räumlichkeiten in Arth.

Die Hygienemasken sind an der Fachhochschule Nordwestschweiz geprüft worden. Nun unterstützen sich die Firmen gegenseitig und setzen so ein Zeichen für eine regionale Zusammenarbeit im Kampf gegen Corona.

Die Tierpark-Maske

Extra für den Natur- und Tierpark Goldau produziert die ASCO nun Masken mit dem Tierpark-Logo. Es handelt sich dabei um Hygienemasken, die durch die Fachhochschule Nordwestschweiz (FFNW) getestet wurden und bis zu 30 Mal gewaschen werden können.

«Somit sind sie auch schonender für die Umwelt als Einwegmasken, die nach dem Tragen entsorgt werden müssen», so Daniel Staub, Inhaber der ASCO Bettwaren AG.

Der Natur- und Tierpark Goldau kann voraussichtlich seine Tore erst am 8. Juni wieder öffnen. Auch wenn keine Maskentragpflicht vorgesehen ist; mit der Tierpark-Maske ist der Park gerüstet für die Wiedereröffnung.

Die Masken können gemäss Mitteilung ab sofort auf der Website des Tierparks bestellt werden – zum normalen Masken-Preis von 9.80 Franken, aber auch als Variante «Solidaritäts-Maske», die 10 Franken mehr kostet und den Tierpark in dieser finanziell ungewissen Zeit unterstützt.

 

 


Login


 

Leserkommentare