Missglücktes Bremsmanöver: Passfahrt endet für Schwyzer Motorradfahrer im Spital

KLAUSENPASS ⋅ Ein Motorradlenker mit Schwyzer Kontrollschild verlor am Donnerstag auf der Klausenstrasse in Richtung Passhöhe bei einem Bremsmanöver die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Der 34-Jährige musste hospitalisiert werden.

22. Mai 2020, 14:44

Am Donnerstag um ca. 15.30 Uhr, fuhr der Lenker eines Personenwagens mit Urner Kontrollschildern, gefolgt von einem Lenker eines Personenwagens mit Solothurner Kontrollschildern, auf der Klausenstrasse in Richtung Passhöhe.

Der Urner PW-Lenker beabsichtigte links in das Quartier «Niederrieden» einzubiegen und bremste sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Der Solothurner PW-Lenker bremste sein Fahrzeug ebenfalls ab.

Der nachfolgende Motorradlenker mit Schwyzer Kontrollschild erkannte die Situation zu spät und verlor beim Bremsmanöver die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er konnte eine Kollision mit dem Solothurner Personenwagen verhindern, kam jedoch zu Fall und wurde bei diesem Unfall erheblich verletzt.

Der 34-Jährige wurde gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Uri mit dem Rettungsdienst Uri ins Kantonsspital nach Altdorf überführt. Der Sachschaden beträgt rund 3'000 Franken.


Login


 

Leserkommentare